FREIE UNTERKÜNFTE SUCHEN
Tourismusverband Großarltal, Tal der Almen in Salzburg, Österreich
Anfragen & Buchen
FREIE UNTERKÜNFTE SUCHEN
Suchen
+43 (0) 6414 / 281
A | A
Kleine Schrift Große Schrift
Menü
Ortsansicht von Großarl im Sommer
AKTUELLES WETTER
Nachmittag
Mittwoch 22°C
22°C
Donnerstag
Donnerstag 21°C
21°C
Freitag
Freitag 21°C
21°C
ÖFFNUNGSZEITEN
OFFENE WANDERWEGE
Offene Wanderwege
18/19
PANORAMABAHN
Statusheute nicht in Betrieb
HOCHBRANDBAHN & Singletrail
Statusheute nicht in Betrieb
zuletzt aktualisiert am: 17.10.2017 16:33
GEÖFFNETE ALMEN IM SKIGEBIET

> Laireiter Alm (bei Liftbetrieb)
> Gehwolf Alm  

> Gipflstadl Fulseck (bei Liftbetrieb)
> Grabnerhütte (bis Mitte Oktober)

SOMMERBETRIEBSINFO PANORAMABAHN SOMMERBETRIEBSINFO HOCHBRANDBAHN
ÖFFNUNGSZEITEN
& BETRIEBSTAGE
Durchgehend von 09.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr

Panoramabahn

26.09. bis 03.11.2017

Dienstag, Freitag und Samstag

Nächster Betriebstag mit der Panoramabahn Großarltal: Freitag, 20. Oktober 2017

Die "Roslehenalm-Tour - Kinderwanderweg" (Nr. 16) ist im Moment nicht kinderwagentauglich. Die Gamssteig-Tour ist geschlossen.

Bei Regen am Morgen entfällt der Betriebstag ersatzlos!

Jetzt schon Ihre Saisonkarte 2017/18 bestellen und den Vorverkaufsbonus sichern. Hier bestellen

NÜTZLICHE LINKS FÜR IHREN WANDERURLAUB
DIE ALMEN IM GROSSARLTAL
Almen im Großarltal
AKTUELL GEÖFFNETE ALMEN (PDF)
Geöffnete Almen im Großarltal
TOURENTIPPS
Tourentipps im Großarltal
LIVECAMS VOM GROSSARLTAL
Webcam Großarl, 920 m
Livecam Panoramabahn, Bergstation 1.850 m
Webcam Panoramabahn
Livecam Harbachbahn, Bergstation 1.790 m
Webcam Harbachbahn
BILDERGALERIE
Wanderung zu den Trögseen im Großarltal
Weißalm in Großarl - im Tal der Almen
SPOTS & FILME
Großarltal Sommer Spot
Großarltal Winter Spot
FOTOPOINT
Fotopoint
Urlaubsglück zu jeder Jahreszeit
Grossarl
Großarler Marktplatz im Sommer
Der Ort Großarl auf 924 m ist der Hauptort des Großarltales und befindet sich ca. in der Mitte des Tales. Großarl dehnt sich zwischen der „Stegenwacht“ und der Gemeinde Hüttschlag aus. Der Ort umfasst eine Fläche von 129,25 km².

Neben zahlreichen bewirtschafteten Hütten im Sommer und der Skischaukel ins benachbarte Gasteinertal ist in Großarl besonders die Dichte an 4-Sterne Hotels hervorzuheben.
Daten & Fakten
Daten und Fakten Großarl 
Höhenlage Ort 924 m
Höchste Erhebung Frauenkogel (2.424 m)
Einwohner 3.800
Gästebetten 4.600
Sehenswürdigkeiten in Grossarl
Geschichte von Grossarl
JahrEreignis
Um 930 v. Chr. Einer Legende nach zu schließen, haben sich die ersten Talsiedler auf einem Schuttkegel ansässig gemacht.
1000 Die Salzburger Kirche übernahm das riesige Wald- und Weidegebiet in ihre Grundobrigkeit.
12. Jhd. Zu Beginn dieses Jahrhunderts gründete man "Großschwaigen" (Bauerngehöfte).
1348/49 Die wütende Pest entvölkerte viele Höfe, die anschließend verödeten. Die gesamte wirtschaftliche Entwicklung litt unter dieser Katastrophe.
1399 Der Erzbischof Gregor verlieh "seinen Untertanen und Leuten in der großen Arl" einen Marktbrief mit jährlich fünf Freimärkten für "Vich, Schmaltz, Kas, Getreid und andere Kaufmannschaft".
15. bis 17. Jhd. Aus dem Kirchweiler ist ein ansehnliches Kirch- und Marktdorf geworden, das zum Gerichtsbereich Werfen gehörte. Die Blütezeit des Bergbaues brachte einen großen Aufschwung und es entstanden mächtige Häuser auf dem Dorfplatz, die Gewerbetreibenden und Handwerkern gehörten (Schuster, Schneider, Weber, Eisen- und Holzschmied,...). Die älteste "Kramerej" und eine "Tafern" (Gasthaus) entstanden vermutlich um 1320.
1672 Großarl erhält ein selbständiges Landgericht.
1731/1732 Kam es aufgrund der Protestantenvertreibung (alle Evangelischen wurden auf Anordnung des Fürst-Erzbischofes des Landes verwiesen) zum Auszug von 551 Personen, die unter Zurücklassung all ihrer Habe nach Ostpreußen emigrierten.
1802 Die Säkularisation (Verweltlichung - Entziehung kirchlichen Besitzes durch weltliche Hoheitsträger) und die Grundentlastung brachten zudem noch große Not für die reduzierte Bevölkerung des Tales.
1910 Erste urkundliche Erwähnung des "Verschönerungsverein Großarl".
1926/1927 Bau des ersten Freibades.
1948 Gründung des ersten Fremdenverkehrsvereins.
ab 1960 Durch die Verkehrserschließung, Motorisierung und Technisierung setzte eine zunehmende Abwanderung aus der Landwirtschaft ein. Der Fremdenverkehr, in Großarl durch Privatinitiative aufgebaut, brachte einen wirtschaftlichen Aufschwung, jedoch auch große Anforderungen an die Gemeindeverwaltung mit sich (Schule, Altersheim, Straßen, Flächenwidmungsplan, Kanalisation, Sportanlagen,...).
1962 Großarl wird am 17. Juni zum Markt erhoben.
1967 Gründung der Großarler Bergbahnen und Bau der ersten Liftanlage.
1971 Zusammenschluss der Großarler Bergbahnen und der Lifte in Dorfgastein - Gründung der Skischaukel Großarl-Dorfgastein. Sprunghafter Anstieg der Fremdenverkehrswirtschaft. Damit beginnt auch der Aufschwung für die übrige Wirtschaft. Verbunden mit dieser Entwicklung profitiert die gesamte Gemeinde Großarl.
1972 Inbetriebnahme des Freischwimmbades auf dem derzeitigen Standort.
1986 Gründung des Fremdenverkehrsvereins Großarl.
1988 Erster gemeinsamer Prospekt (Sommer) mit Hüttschlag und Beginn der verstärkten werblichen Kooperation im Tal.
1990 Errichtung der Panoramabahn Großarltal.
1997 Gründung des Tourismusverbandes Großarltal und die touristische Zusammenführung der beiden Orte Großarl und Hüttschlag.
2001 Beitritt zu Ski amadé.
2010 Errichtung des Sport- und Freizeitzentrums.
Großarl im Sommer
Großarl im Winter

Die Beschreibung des nächsten Bildes ist:.

Der Kopfbereich

Titel des vorigen Bildes

Titel des nächsten Bildes

Sie befinden sich in diesem Dokument

Sie befinden sich auf einer Unterseite dieses Links

Zum Öffnen weiterer Menüpunkte hier klicken