Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Wahl zur Salzburger Almsommerhütte 2018

Im Salzburger Land dürfen sich insgesamt 175 bewirtschaftete Hütten „Almsommerhütten“ nennen, im Großarltal sind es ganze 19 Almen. Das Wort „Almsommerhütten“ steht für Qualität. Es zeichnet Almen mit vorwiegend eigenen & regionalen Produkten und einer authentischen Atmosphäre aus. 

Jeden Sommer wird unter allen Almsommerhütten die Beliebteste gewählt. Unter den 10 nominierten Hütten ist natürlich auch eine aus dem Tal der Almen vertreten: die Aigenalm-Paulhütte. Wenn die Aigenalm-Paulhütte gewinnt, darf die große  Almsommerglocke auf der Alm bis zum nächsten Jahr läuten. Jetzt hier bis 25. September 2018  für die Aigenalm-Paulhütte abstimmen und mit etwas Glück auch noch ein Almsommer-Hüttenwochenende gewinnen! 

Almsommerhüttenwahl

Almsommerhüttenwahl

Alle, die die Aigenalm-Paulhütte noch nicht kennen, wandern am besten gleich rauf und überzeugen sich selbst. Die Alm ist für jedes Alter und bei jedem Wetter ein ideales Wanderziel. Sie erreichen die Alm vom Parkplatz Mandldörfl/Niederaigen in Großarl  und Parkplatz Bauernhof Paulbauer über den Güterweg in ca. 1 1/4 Stunde oder über den Gamsteig von der Bergstation Panoramabahn in ca. 2 Stunden. Bei der Alm angekommen gibt es eine gute Jause oder warme Speisen mit selbstgemachten und regionalen Produkten. Ein Highlight auf der Aigenalm-Paulhütte ist der Kaiserschmarrn – unbedingt probieren! 

Aigenalm-Paulhütte

Aigenalm-Paulhütte

 

Jetzt abstimmen! 

Wahl zur Salzburger Almsommerhütte 2018
4.8 (96.67%) 6 Stimme[n]

3 Antworten auf Wahl zur Salzburger Almsommerhütte 2018

  • Die Paulhütte bekommt natürlich meine Stimme!

    Seit vielen Jahren ist sie (zusammen mit der Mandlhütte) fast immer meine erste „Anlaufstelle“ am Ankunftstag im Großarltal. Ausgehend vom Stammhotel in Niederaigen ging es direkt zum beliebten Steig entlang des Aigenbachs, der leider vor ein paar Jahren den Naturgewalten zum Opfer fiel. Allerdings hatte die Paulhütte im Mai 2015 viel Glück, als eine Mure nur wenige Meter oberhalb zum Stillstand kam.

    Jedenfalls ist auf der Paulhütte immer eine tolle Stimmung – insbesondere wird dort öfter mal musiziert. Echte „Saitenmusi“ – einmal gab’s da sogar eine junge Frau mit einer Harfe …

  • Unser erster Weg fuehrt uns immer zur Aigenalm.Immer schoen,und liebe gastgeber.

  • Die Paulhütte ist jedes Jahr unsere erste Hütte, die bewandert wird, es ist einfach Tradition. Das schon zum 27. Mal. Herrmann mit seinem Akkordeon bringt die Stimmung und somit läuten wir einen mehrwöchigen Urlaub in Grossarl ein. Wir sind Rentner und können dies uns zweitlich erlauben. Ebenso ein grosses Dankeschön an Herrmann, Junjor, der sich immer Zeit für seine Gäste nimmt. Wir freuen uns schon jetzt auf den Sommer 2019. Doch vorher sind wir zum Bergadvent 2018 in unserem vielgeliebten Grossarltal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Kommentare
Unser Bauernhof-Blog

„Aber die Berge! Wie hältst du das nur aus? Ich könnte hier nicht wohnen.“ – Wer wie ich die Entsche [...]

Themen & Archiv