Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Von Gespenstermachern und einheimischen Talenten

Jedes Jahr gibt es im Talwirt im Bergsteigerdorf Hüttschlag ein besonderes Ereignis: den großen Auftritt der Theatergruppe Hüttschlag.
Dieses Wochenende starten die ersten Termine für das heurige Stück mit dem Titel „Gespenstermacher“. Der lustig-makabere Schwank besteht aus drei Akten und stammt von Ralph Wallner.


Gespenstermacher – Darum geht´s:

Im Moortaler Moos sind die Totengräber-Brüder Schippe und Schaufe nicht gerade beliebt. Als die beiden erfahren, dass Sie anstelle eines Gehaltes in Zukunft nur mehr eine geringe Prämie pro Begräbnis bekommen, haben sie eine Idee. Mit einer Flasche Gift und einem ausgesprochenen Fluch geistern bald fidele Gespenster durchs Dorf.

Daneben darf natürlich auch die Liebesgeschichte in so einem Stück nicht zu kurz kommen: Die Moorwirtin und die wohlhabende Veichtlingerin interessieren sich beide für den Schuaster-Jackl. Der kann sich aber für keine der beiden begeistern. Der sympathische Knecht Leo hingegen lernt seine Liebe kennen.

Klingt spannend? Das finden wir auch. Darum wollten wir nicht nur über das Theaterstück, sondern auch über den Verein dahinter etwas erfahren.


Die Theatergruppe Hüttschlag

Seit wann gibt es die Theatergruppe und wer ist dabei?

Die Theatergruppe Hüttschlag wurde 1931 – also vor über 90! Jahren – gegründet. Im Moment sind 19 Personen beim Verein dabei. Vom Bauern, über eine Fotografin bis hin zum Malerei-Chef sind die Berufe der Mitglieder ganz unterschiedlich. Von Anfang September bis Ende Jänner schlüpfen sie dann zuerst bei den Proben und dann bei den Auftritten in ihre besonderen Rollen.

Wer entscheidet, welches Stück aufgeführt wird?

Normalerweise lesen Reinhard Aichhorn und Andreas Taxer viele verschiedene Stücke und entscheiden dann, welches Stück gespielt werden soll. In diesem Jahr war es etwas anders: Sigi Egger schlug nämlich das Stück „Gespenstermacher“ vor: „Wenn wir das spielen, übernehme ich die Hauptrolle“. Gesagt – getan: Sigi spielt „Rosa Moderer“, die resolute Moorwirtin.

Wie werden die Rollen zugeteilt?

Nicht alle Teilnehmer spielen jedes Jahr mit, da es sich zeitlich nicht immer ausgeht. In der Gruppe wird überlegt, welche Rolle zu wem passt und so werden diese dann zugeteilt.

Wie kommt man zur Theatergruppe Hüttschlag und gibt es neue Mitglieder?

Für die Theatergruppe gibt es hin und wieder Anfragen. Sonst werden Personen direkt angesprochen und gefragt, ob sie Lust haben mitzumachen. In diesem Jahr sind sogar vier der Darsteller das erste Mal auf der Bühne.


Neugierig geworden?

Dann kannst du die „Gespenstermacher“ zu folgenden Zeiten sehen:
Samstag: 21.01.2023 | 20.00 Uhr
Sonntag: 22.01.2023 | 14.00 Uhr
Samstag: 28.01.2023 | 20.00 Uhr
Sonntag: 29.01.2023 | 14.00 & 19.00 Uhr

Preise:
Erwachsene: € 10,00
Kinder: € 6,00
Der Saal im Talwirt wird 90 Minuten vor der Aufführung geöffnet. Eine Reservierung ist nicht möglich.


Wir wünschen der Theatergruppe Hüttschlag viel Erfolg und allen Besuchern viel Spaß bei den Aufführungen!

Für noch mehr Vorfreude gibt es hier kleinen Einblick in die Proben der Theatergruppe Hüttschlag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Letzte Kommentare

Themen & Archiv