Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Herbstwanderung mit traumhaften Ausblicken

Wo ist es im Herbst am schönsten? Natürlich in der Natur und in den Bergen. Eine Bergtour im Herbst ist ein ganz besonderes Erlebnis. Nie hat man eine bessere Fernsicht. Nie ist es ruhiger. Und nie sind die Farben so intensiv wie in dieser Jahreszeit.

Nach diesem wunderschönen Sommer lassen wir die Wandersaison langsam ausklingen. Heute nehmen wir euch dafür nochmal mit auf eine Bergtour auf das Kreuzeck. Kommst du mit?


Zahlen & Fakten:

Start: Parkplatz Hallmoosalm

Strecke (Aufstieg): 5 km

Höhenmeter (Aufstieg): 850 hm

Dauer (Aufstieg): ca. 2 ¾ Stunden


Die Wanderung:

Mit dem Auto oder Wandertaxi gelangt man ganz einfach zum Parkplatz Hallmoosalm in Hüttschlag. Hier starten wir die Tour am Weg Nr. 53,721. Zum Aufwärmen geht es erstmal am Forstweg entlang, dann biegt man links auf den Waldweg ab – die Wegnummer bleibt gleich. Im Wald kann man jetzt im Herbst die frische Luft und den Duft des Waldes so richtig genießen. Wenn sich der Wald langsam lichtet kommt man an der Karteisalm vorbei. Diese Alm ist zwar nicht bewirtschaftet, trotzdem kann man auf der kleinen Bank vor der Hütte eine kurze Pause einlegen. Oder mein persönlicher Tipp: nur ein kleines Stück hinter der Almhütte, gibt es einen Felsen auf dem eine Holzbank steht. Umgeben von den bunten Bäumen ist dieser Platz wirklich magisch.

Jetzt geht es weiter!

Je höher wir wandern, umso weiter wird das Tal und die Almwiesen. Die Tiere sind schon alle im Tal, darum ist es jetzt schon ganz ruhig. Man hört nur das leise Plätschern vom Wasser und den Wind, der durch die goldgelben Lärchen bläst. Ein Stück geht es noch etwas steiler bergauf, bis man das Karteistörl auf 2.145 m erreicht. Auch wenn das Gipfelkreuz vom Heukareck bereits zu sehen ist, sollte man hier unbedingt eine kurze Pause einlegen. Denn hier hat man einen wunderschönen Blick auf den Tappenkarsee.

Nicht mehr weit!

Nur noch wenige Meter und noch weniger Höhenmeter trennen uns nun vom Gipfelkreuz. Darum geht es auch gleich weiter am Weg Nr. 53. Mein Tipp: Unbedingt immer wieder kurz umdrehen und den Blick auf den Tappenkarsee und die ganze umliegende Bergwelt genießen.

Geschafft:

wir sind am Gipfel des Kreuzecks auf 2.204 m angekommen. Was für eine Aussicht! Unten die gelben Lärchen. Oben das rote Laub der Preiselbeeren und Schwarzbeeren. Rundherum die Berge, einige schon mit weißen Gipfeln. Da denkt man schon gerne an die kommende Wintersaison. Denn das Kreuzeck ist auch bei Skitourengehern sehr beliebt.

Aber so weit sind wir jetzt doch noch nicht! Denn im Großarltal haben sogar noch einige Almhütten geöffnet. Bei dieser Wanderung kommt man leider bei keiner geöffneten Alm mehr vorbei. Darum nimmst du dir am besten selbst eine kleine Jause und genug zu trinken mit. Wenn wir schon beim Thema sind, habe ich hier noch ein paar Tipps, was bei einer Herbstwanderung unbedingt in den Rucksack gehört und was man dabei sonst noch so beachten soll.


Tipps für deine Herbstwanderung:

Schichten, Schichten, Schichten:

Am Morgen ist es noch sehr kühl, wenn die Sonne scheint, wird es aber ziemlich warm und am Gipfel bläst oft der Wind wieder: darum ist der Zwiebellook im Herbst ein Muss. Nimm lieber eine Jacke zu viel, als zu wenig mit.

Die Kopfbedeckung muss mit:

Stirnband oder Haube dürfen bei einer Herbstwanderung nicht fehlen! Geheimtipp: unsere coolen Großarltal Stirnbänder gibt es seit kurzem ganz neu in schwarz. Die Schlauschals gibt es weiterhin im beliebten grau. Zu kaufen gibt es die Stirnbänder und noch mehr übrigens bei uns im Tourismusverband Großarltal.

Tourenplanung & Wetterprognose:

So ein Herbsttag mit Sonne und ganz ohne Wolken ist einfach traumhaft – aber leider sieht nicht jeder Tag im Herbst so aus. Darum unbedingt vorher das aktuelle Wetter fürs Großarltal anschauen und die Tour danach planen.

Meine Tipps zum Planen von Touren: Auf outdooractive und komoot findest du schon viele Vorschläge für Wanderungen, Bergtouren, Spaziergänge und mehr. Auf komoot kannst du dir auch ganz einfach selbst deine Tour zusammenstellen. So siehst du gleich auf einen Blick wie viele Höhenmeter und Kilometer zu bewältigen sind und wie lange man ungefähr geht.

Die Schuhe:

Die Schuhe sollten unbedingt einen guten Halt bieten. Im Herbst kommt man immer wieder zu kleinen Schneefeldern oder an nasse Stellen – darum sind wasserdichte Schuhe sicher von Vorteil.


Noch mehr Tipps und Infos über die vielen positiven Aspekte von Wanderungen im Herbst findet ihr in diesem Blogbeitrag.

Laut Wetterbericht soll das Wetter in den nächsten Tagen schön bleiben. Also falls du jetzt Lust auf eine schöne Herbstwanderung bekommen hast: Nichts wie rauf auf den Berg! Und falls du noch mehr Motivation brauchst: Auf Social Media siehst du immer wieder aktuelle Bilder und viele Wandertipps aus dem Großarltal. Folge uns am besten gleich auf Facebook & Instagram, damit du nichts verpasst.

Für noch mehr Vorfreude auf deine nächste Herbstwanderung habe ich hier noch ein paar Bilder meiner Wanderung auf das Kreuzeck für dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Themen & Archiv