Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Ein Winter der Maßnahmen geht zu Ende!

Auch heuer blicken wir wieder auf eine sehr spezielle Skisaison zurück.

Bis knapp vor Beginn der Skisaison schauten wir gegenseitig noch in fragende Gesichter. Dürfen wir aufsperren, wenn ja, dürfen die Gäste zu uns kommen? Alles ungewiss.

Endlich hieß es dann „grünes Licht“. In den Hotels und Restaurants gingen die Lampen an. Das war auch ein Zeichen für uns Liftler, dass wir den Schlüssel bei unsern Seilbahnen umdrehen.

Zwar wurden einige Maßnahmen auferlegt, wie das Tragen einer FFP2 Maske, man musste geimpft oder genesen sein um Ski fahren zu dürfen, Desinfektionsmöglichkeiten an jeder Ecke,….

Alles war klar geregelt und wir freuten uns auf die ersten begeisterten Wintersportler. Ein bissl Bauchweh plagte uns aber doch, denn: „Wie viele Skifahrer kommen wirklich?“ Die letzte Skisaison hat schon ordentliche Spuren hinterlassen. Aber ja, „schau ma mal, dann seh ma schon“.

Auf in die Skisaison

Und ja, das Skifahren in der herrlichen Berglandschaft des Großarltales lässt sich nicht so leicht wer nehmen. Wir durften viele alte bekannte Gesichter und auch neue Gäste bei uns begrüßen. Ein schönes Gefühl.

Verwirrt waren wir allesamt nur immer wieder, weil die anfangs eingeführten Maßnahmen nicht immer ganz eindeutig waren und sich auch „zeitweise“ geändert haben. Oft war nicht klar, was jetzt gerade gültig ist. Wo brauch ich jetzt eine Maske, wo brauch ich keine? Gilt jetzt 2G oder 3G? Dann gibt es ja noch 1G oder 2G+,…..

Wobei so eine Maske den ein oder anderen Vorteil hatte. Beim kalten Wetter wurde sie sogar auf der Piste gern getragen. Manche munklen sogar, dass sie von einigen Personen nach einem längeren Abend mit ein oder zwei Gläsern Hollersaft, als Schutz vor einer gewissen Fahne getragen wurde.

Meine liebe Kollegin meinte zu mir sogar: „Josef, wenn die Maskenpflicht einmal fällt, ist es schade. Keinem steht sie so gut wie dir. Du solltest sie dauerhaft tragen“.
Über so ein Kompliment hab ich mich natürlich sehr gefreut.

Nun aber zurück zum eigentlichen Grund:

Heute schreiben wir den 22. April 2022 und wir blicken auf eine von Maßnahmen durchflutete aber schöne Saison zurück. Es ist an der Zeit DANKE zu sagen. Danke an Sie liebe Gäste, dass Sie da waren. Danke auch an euch liebe Einheimische und danke auch an alle, die beim Lift irgendwo mitarbeiten (nicht alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen an der Front, sondern werkeln im Hintergrund fleißig)! Alle Kolleginnen und Kollegen waren wirklich gefordert und ihnen gebührt ein sehr großer DANK!

Danke auch dafür dass die vorgeschriebenen Maßnahmen so gut von allen Seiten mitgetragen wurden.

In dem Video bekommen Sie noch ein paar Eindrücke, wie wir die Skisaison erlebt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Themen & Archiv