Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

3-Tages Hüttentour im wunderschönen Tal der Almen

Derzeit zeigt sich der Spätsommer von seiner schönsten Seite. Beinahe zwei Wochen strahlender Sonnenschein, ein wolkenloser Himmel und noch sommerliche Temperaturen locken viele Wanderbegeisterte auf die Berge. Bei dieser Wettervorhersage musste ich natürlich auch auf die Höhe und das schöne Wetter ausnutzen.

Es gibt zahlreiche Wandermöglichkeiten im Tal der Almen, daher ist es schwierig sich für eine Tour zu entscheiden. Da ein Tag fast zu kurz ist, um die große Anzahl an Wanderwege und Almen zu erkunden, fiel meine Entscheidung auf eine 3-Tages Hüttentour von Hüttschlag nach Großarl.

Diese Tour ist perfekt für all jene die nicht nur das Tal erkunden möchten, sondern auch die Bergwelt von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang genießen möchten.

  1. Tag Halmoosalm über Tappenkarsee bis Draugsteinalmen

Die Tour startet in Hüttschlag bei der Hallmoosalm. Hier kann man bequem das Auto am Parkplatz abstellen oder man nützt das Wandertaxi oder den Bus bis zur Bushaltestelle Karteis. Von dort geht es ca. 2,5 Stunden bergauf bis zum Karteistörl (2145m). Oben angekommen wird man mit einem atemberaubenden Ausblick auf den Tappenkarsee belohnt. Nach einem kurzen Abstieg kann man bei der Tappenkarseehütte einkehren oder direkt am See bei der Tappenkarseealm.

Tappenkarseehütte mit Blick auf den See
Tappenkarseehütte mit Blick auf den See

Frisch gestärkt erwandert man das Draugsteintörl (2077m). Hier ist es dann nicht mehr weit bis zu den Draugsteinalmen. Beide Hütten (Steinmann- oder Schrambachhütte) bieten eine Übernachtungsmöglichkeit und liegen direkt nebeneinander. Bei der Steinmannhütte angekommen wird man direkt von den Sennerinnen und Sennern mit selbstgemachten Produkten verwöhnt. Eine „gscheite Brettljausn“ sollte man sich hier nicht entgehen lassen. Am Abend kann man in der Stub’n einen gemütlichen Hüttenabend verbringen und sich durch die selbst gebrannten Schnäpse probieren.

2. Tag Draugsteinalmen über Filzmoossattel bis Loosbühelalm

Am nächsten Tag wird man von der Morgensonne und dem Kuhglockenleuten geweckt. Nach einem Frühstück ist man für den kommenden Tag bestens gerüstet. Der zweite Tag bietet landschaftlich nochmals eine Draufgabe zum Vortag. Hier wandert man entlang zwei Bergkessel durch Schwarzbeer, Erika und Almrauschfelder, die sich schön langsam in herbstliche Farben von rot bis violett färben. Hier folgt man dem Salzburger Almenweg. Bei der Loosbühelalm angekommen erwartet einen die Sonnenterrasse und ein tolles Abendessen inklusive Sonnenuntergang.

Alpenblumen
Alpenblumen am Höhenweg

3. Tag Loosbühelalm über Gründegg und Trögsee

Der letzte Tag der Tour bringt nochmal ein Highlight mit sich, nämlich das Gründegg, mit seinen 2165m und die landschaftlich wunderschönen Trögseen. Retour ging es wieder über die Ellmaualm bis zum Parkplatz Grund. Von dort hat man die Möglichkeit bequem mit dem Bus nach Großarl zu fahren. Es gibt auch noch die Variante über die Saukaralm und Gerstreitalm direkt ins Ortszentrum zu gelangen.

Trögsee mit Blick auf das Gründegg
Trögsee mit Blick auf das Gründegg

Diese schöne Wandertour kann man nur weiterempfehlen und macht definitiv Lust auf mehr!!!! Eine perfekte Mischung aus wunderschöner Landschaft, gemütlichem Höhenwandern, Anstiege und Gipfel.

(Gesamtlänge der Tour ca. 35 Kilometer und Gesamtgehzeit ca. 18 Stunden). Die beste Zeit für Mehrtagestouren ist von Mitte Juni bis Mitte September. Hier findet ihr die genaue Tourenbeschreibung der 3-Tages Hüttentour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Themen & Archiv