Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Der April, macht was er will

So lange dauert er noch gar nicht, aber schon jetzt hat uns der April gezeigt was er alles kann.
Nach den warmen und schon fast sommerlichen Temperaturen, ist es jetzt damit wieder vorbei. Wenn man aus dem Fenster schaut, sieht es eher nach Winter aus und es schneit noch weiter – richtiges Aprilwetter.

So entsteht das Aprilwetter

Das Aprilwetter ist ja bekannt dafür, dass es sehr abwechslungsreich ist. Darum habe ich mich gefragt, wieso das eigentlich so ist.
Die Luft über Südeuropa und Afrika erwärmt sich im Frühjahr schneller als die Luft über Nordeuropa. Mitteleuropa liegt somit zwischen den beiden Wetterfronten und so bekommen wir manchmal die kalte Luft von Norden und manchmal die warme Luft vom Süden zu spüren.

Bauernregeln

Auch früher war schon bekannt, dass das Wetter im April manchmal etwas verrückt spielt. Darum gibt es für den April auch viele Bauernregeln. Die Bauernregeln beziehen sich meist auf das Wetter bestimmter Lostage. Durch die genaue Wetterbeobachtung der Bauern, haben sich die Bauernregeln entwickelt. Einige sind treffen auch wirklich immer wieder richtig zu.
Natürlich gibt es auch für den April viele Bauernregeln. Ein paar davon beziehen sich auch direkt auf das unvorhersehbare Aprilwetter. Hier sind ein paar Beispiele dafür:
Gehst du im April bei Sonne aus, lass nie den Regenschirm zu Haus.
Aprilwetter und Kartenglück, wechseln jeden Augenblick.
Und die Bauernregel, die wohl jeder von uns kennt: Der April, macht was er will.

Letzte Woche war am Berg noch Winter und im Tal schon Frühling:

Wir sind schon gespannt, wie es mit dem Aprilwetter in diesem Jahr weitergeht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Themen & Archiv