Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Skihütten Essen Teil 2

Nach dem Kaspressknödelrezept letzte Woche geht es heute mit dem zweiten Teil dieser Blogreihe weiter. Nach dem herzhaften Rezept letzte Woche ist es jetzt Zeit für etwas Süßes.

Auf einer Skihütte sind die bekanntesten süßen Gerichte ist meist ein Germknödel oder ein Kaiserschmarrn. Das Rezept für den Germknödel gibt es bereits als Blogbeitrag und weil es hier ja um die 3 “K” der Skihüttenessen geht, gibt es natürlich auch ein Gericht mit dem Buchstaben K. Und schon erraten um was es heute gibt? Genau – einen Kaiserschmarrn.

Hier geht´s zum Rezept:

Kaiserschmarrn für 1-2 Personen je nach Hunger 😊

  • 150 ml Milch
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • 20 g Zucker
  • Salz
  • Butter
  • Rosinen (wer mag)

Milch, die Hälfte vom Zucker und Mehl in gemeinsam in eine Schüssel geben und zu einem glatten dickflüssigen Teig rühren. Eier trennen und den Eidotter unterrühren. Dann das Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Butter in eine Pfanne geben und erhitzen. Den Teig in die Pfanne geben (wer möchte kann jetzt noch Rosinen darüber geben) und bei mäßiger Hitze und mit Deckel von beiden Seiten goldbraun anbraten. Damit man den Teig gut umdrehen kann, viertelt man den Teig mit dem Pfannenwender und dreht die geviertelten Stücke nacheinander um. Dann wird der Teig in kleine Stücke geteilt. Zum Schluss gibt man noch ein kleinen Stück Butter mit dem restlichen Zucker dazu und lässt den Kaiserschmarren karamellisieren. Den fertigen Kaiserschmarren mit Staubzucker bestreuen. Dazu wird häufig ein Zwetschkenröster oder ein Apfelmus serviert.

Viel Spaß beim Nachkochen & Mahlzeit!

Tipp: Das letzte Rezept verrate ich euch nächste Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Themen & Archiv