Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Skihütten-Essen Teil 1

Wenn man Skifahren geht, gehört ein Einkehrschwung in einer Skihütte auf jeden Fall dazu. Diesen Winter ist leider alles anders und die Skihütten haben im Moment aufgrund der Coronapandemie geschlossen. Doch wir alle vermissen das leckere Essen auf den Skihütten schon. Daher habe ich mir gedacht, damit man die Zeit besser überbrücken kann und sich trotzdem etwas Skihütten-Flair nach Hause zu holen, bekommt ihr von mir drei Rezepte der beliebtesten Skihütten-Essen. Ich nenne sie „die drei K“ der Skihütten Essen. Denn alle beginnen mit dem Buchstaben KKaspressknödelsuppe, Kasnockn und Kaiserschmarren. In den nächsten drei Wochen werde ich euch jeweils ein Rezept von mir verraten. 😊
Viel Spaß beim Nachkochen und genießen.

Kaspressknödel für 4-5 Personen

  • 300 g Semmelwürfel
  • 3 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 200 g Milch
  • 300 g Käse je nach Geschmack
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

Für die Kaspressknödel die Semmelwürfel in eine Schüssel geben, dann die Eier dazu geben und schon einmal mit einem Kochlöffel umrühren. Fein geschnittene Zwiebeln mit Butter in einer Pfanne glasig anschwitzen, mit Milch aufgießen und kurz aufkochen lassen. Diese Mischung gibt man über die Semmelwürfel, dann heißt es mit dem Kochlöffel gut umrühren bis eine klebrige Masse entsteht. Jetzt lässt man die Masse kurz auskühlen und gibt den geriebenen oder klein geschnittenen Käse zur Masse. Dann noch mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Petersilie abschmecken und umrühren.

Aus der Masse formt man Laibchen und wälzt diese in Semmelbrösel. Anschließend werden sie in einer Pfanne mit Öl goldbraun gebacken. Bevor sie dann in die Suppe kommen, werden die Kaspressknödel noch ca. 10 Minuten in einem Topf mit Wasser gekocht.

Mein Tipp: Die Kaspressknödel lassen sich auch Ideal einfrieren.

7 Antworten auf Skihütten-Essen Teil 1

  • Sie haben gut lachen. Wir vermissen nicht nur das Hüttenessen, sondern in erster Linie
    das Schifahren, um überhaupt zu den Hütten zu gelangen. Aber was tun als Flachländer wenn die Unterkünfte nicht offen haben. So ein Winter ! Solchen haben wir schon lange nicht mehr gehabt, und was nützt er uns ?
    Hoffentlich hält der Schnee, sodass auch wir vielleicht noch in den Genuss kommen.
    Trotzdem wünsche ich Ihnen ein schönes Schifahren.

  • Hallo Christiane,
    vielen Dank für das leckere Rezept der Kaspressknödel. 🙂
    Eine Frage dazu: Warum muss man sie nach dem Herausbacken noch 10 Minuten im Wasser kochen? Die kann man doch gleich in die heiße Suppe einlegen oder?
    Danke für deine Nachricht und liebe Grüße ins Tal der Almen
    Hilde

  • Christiane Pirnbacher

    Hallo Hilde,
    die Kaspressknödel sind nach dem herausbacken nicht ganz durch.
    Daher koche ich die Knödel immer, bevor sie mit der Suppe serviert werden.
    Liebe Grüße Christiane

  • Hallo Christiane,
    eventuell ist’s im März möglich eine Schneewoche zu genießen,
    Toll wäre es wenn , wie es bei uns in Wien möglich ist, auch in den Schiorten, auch ohne Corona, Essen zum mitnehmen , am Morgen z.B., zu bestellen , zu liefern oder zum selber abholen, bereit zu stellen.
    LG EP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Themen & Archiv