Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Wandertipp mit der Panoramabahn

Wenn man mit der Panoramabahn Großarltal hoch fährt gibt es verschiedene Wandermöglichkeiten. Von einer gemütlichen bis hin zu anspruchsvollen Wanderungen ist alles mit dabei. Heute möchte ich Ihnen einen Wandertipp von der Höhenwanderung von der Bergstation der Panoramabahn bis zum Heukareck vorstellen. Bei dieser Wanderung ist gute Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Bergerfahrung erforderlich.

Die Höhenmeter vom Tal bis auf 1.849 m überwindet man ganz gemütlich mit der Gondel und somit erspart man sich einen großen Teil vom Aufstieg. Startpunkt dieser Tour ist die Bergstation der Panoramabahn Großarltal. Von hier wandert man gemütlich auf den Kreuzkogel, 2.027 m und kann dabei schon die schöne Bergwelt bewundern. Weiter geht es dann Richtung Fulseck wo man beim Glockner Platzl vorbei kommt und den Blick auf den Großglockner genießen kann. Wenn man das Fulseck erreicht hat, liegt vor einem eine aussichtsreiche Kammwanderung zum Arltörl, 1.797 m. Auf dem Stück vom Arltörl über den Aukopf bis zum Schuhflicker, 2.214 m hat man wieder einen Anstieg zu überwinden. Weiter geht es auf einem schmalen Wanderweg über den Austuhl, 2.151 m, den Schiedreitspitz,2.094 m zur Höllwand, 2.287 m. Von hier geht man hinter der Höllwand zum Heukareck, 2.100 m wo man einen traumhaften Ausblick auf das Salzachtal hat. Beim Abstieg zur Igltalalm kann man mit etwas Glück ein paar Gämse beobachten. Angekommen bei der Igltalal, 1.507 m erwartet einen eine köstliche Jause mit der man sich wieder stärken kann. Zum Schluss wandert man auf der Forststraße bis zum Himmelskonten von wo man sich mit den Wandertaxi abholen lassen kann.

Je nach Kondition muss man für diese Höhenwanderung mit einer Gehzeit zwischen 5,5 bis 7 Stunden rechnen. Diese Tour ist nichts für schwache Nerven, da es ab dem Schuhflicker dort und da neben den Wanderwegen steil bergab geht, diese Stellen sind mit einem Seil gesichert.

Wandertipp mit der Panoramabahn
4.9 (97.5%) 8 Stimme[n]

Eine Antwort auf Wandertipp mit der Panoramabahn

  • Die Tour klingt, da man sich ja viele Höhenmeter mit der Seilbahn spart, auf den ersten Blick gar nicht so anstrengend.

    Wer jedoch die Situation vor Ort kennt weiß, dass auf dem beschriebenen Weg immer wieder viele Höhenmeter zu packen sind. Ich persönlich würde das vermutlich gar nicht mehr versuchen an einem einzigen Tag zu schaffen.

    Meine Variante wäre daher folgende:
    Mit dem Wandertaxi zum Himmelsknoten, über Nigglalm zum Heukareck, weiter zur Höllwand auf dem neuen Steig. Dann auf dem Weg über die Schiedalm den ersten Tag auf der Aualm beenden. Bei Sonnenaufgang zum Schuhflicker und über Arltörl, Fulseck zum Kreuzkogel. Von dort dann Abstieg wahlweise über Floristeig oder Gamssteig bzw. knieschonend mit der Bergbahn.

    Viel Spaß,

    beste Grüße vom Sepp

Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Letzte Kommentare

Themen & Archiv