Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Rezept für leckere Germknödel

Normalerweise würden wir jetzt auf der Sonnenterrasse einer Skihütte sitzen, einen leckeren Germknödel essen und dabei das traumhafte Winterpanorama genießen. Nur leider hat uns das Coronavirus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Wintersaison musste vorzeitig beendet werden und daher sind auch die Liftanlagen und die Skihütten seit 16. März 2020 geschlossen. Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich die Germknödel zuhause selbst mache. Das Rezept dazu kann ich Ihnen nicht vorenthalten – es ist super lecker. 😊

Zutaten für 8 Knödel:

140 g lauwarme Milch
30 g zimmerwarme Butter
1 Ei
20 g Zucker
5 g Salz
15 g frischer Germ (Hefe)
260 g Weizenmehl
Marmelade nach Wahl für die Füllung

Weiters benötigt man zum Anrichten ein Mohn-Staubzucker Gemisch, Vanillesauce oder/und zerlassene Butter.

Zubereitung:

Die lauwarme Milch mit Butter, Ei, Zucker, Salz und Germ verrühren. Dann das Mehl dazu und zu einem eher weichen Germteig verarbeiten. Den Teig für mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Dann den Germteig in 8 gleich große Stücke teilen, zu Kugeln schleifen und zugedeckt für 10 Minuten rasten lassen. Anschließend die Teigstücke flachdrücken damit man einen Teelöffel Marmelade in die Mitte geben kann. Danach das Teigstück mit der Marmelade gut verschließen, zu einem Knödel formen, auf ein befettetes Lochblech geben und im Dampfgarer ca. 20 Minuten dämpfen.

In der Zwischenzeit kann man die Vanillesauce zubereiten und die Butter zerlassen. Die fertigen Germknödel dann nach belieben damit übergießen. Zum Schluss noch mit dem Mohn-Staubzucker Gemisch garnieren und genießen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit ein bisschen den Skihütten Flair nach Hause bringen und wünsche gutes gelingen und einen guten Appetit.

Rezept für leckere Germknödel
5 (100%) 6 Stimme[n]

2 Antworten auf Rezept für leckere Germknödel

  • Hallo und Danke für das Rezept.
    Gibt es eine Alternative zum Dampfgarer? Der fehlt mir in meiner Standardküche.
    Danke!

  • Christiane Pirnbacher

    Sehr geehrter Herr Schöllchen,
    dämpfen kann man auch im Topf. Dafür benötigt man einen Dampfgareinsatz oder ein handelsübliches Sieb. Den Topf mit soviel Wasser befüllen, dass genug Wasser zum Verdampfen vorhanden ist aber auch der Abstand zwischen Sieb/Einsatz groß genug ist. Der Deckel muss während des dämpfen geschlossen sein, damit der Dampf nicht entweicht.

Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Themen & Archiv