Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Warten auf das Christkind

Der Advent ist eine ganz besondere Zeit, in der man sich auf Weihnachten vorbereitet. Besonders für die Kleinen, dauert es aber oft viel zu lange, bis endlich Heilig Abend ist und das Christkind kommt. Der Adventkalender und der Adventkranz helfen schon ein bisschen, um zu sehen, wie nahe Weihnachten schon ist.

Wir haben heute einige Tipps, um das Warten etwas zu verkürzen und sich perfekt einzustimmen.

Skifahren – Die Pisten sind schon top präpariert und vor Weihnachten ist auch noch nicht so viel los. Also nichts wie ab auf die Piste!

Schlittenfahren – Die Loosbühelalm und auch die Rodelbahn haben bereits geöffnet.

Pferdekutschenfahren – Eine Pferdekutschenfahrt ist immer etwas Besonderes. Im Talschluss ist es im Moment besonders schön winterlich. Und wie wäre es danach mit einem Glühwein oder Tee zum Aufwärmen im Talwirt, im Aschaustüberl oder im Bauernladenstüberl?

Besuch beim Adventmarkt – Einen Brief ans Christkind schreiben, Ponyreiten, Kekse backen oder ein Märchen in der Märchenstube anhören, für die Kinder gibt es beim Salzburger Bergadvent viel zu entdecken.

Schneemann bauen – Heute schneit es wieder bis ins Tal. Es ist also höchste Zeit für den ersten Schneemann in diesem Winter.

Jetzt kommt noch ein ganz besonderer Tipp:
Zuhause einen Tee kochen, Weihnachtliche Musik einschalten, die Kerzen am Adventkranz anzünden und einen gemütlichen Abend mit der Familie verbringen. Wie wäre es wieder einmal mit einem Karten- oder Brettspiel, vielleicht sogar mit Mama, Papa, Oma und Opa? Weit weg von Hektik und Lärm kann man sich schließlich am Besten auf Weihnachten vorbereiten.

Warten auf das Christkind
5 (100%) 6 Stimme[n]
Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Themen & Archiv