Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

„Cash 4 Tricks“ – jeder Jump zählt!

Vor Kurzem war es wieder soweit. Das „Cash 4 Tricks“-Event machte am 3. März 2019 erneut im Großarltal Halt. Ganz nach dem Motto „no risk, no fun“ trafen sich rund 40 „Locals“ und Gäste des Großarltals im Snowpark unseres Skigebiets (Standort: unterhalb der Bergstation der Sonnenbahn), um dort ihre besten Tricks am Ski bzw. Snowboard zu präsentieren.

Leider kann ich von dem Ganzen nur aus zweiter Hand berichten, da ich das Risiko, nach einem Monat im Unternehmen schon mit Gipsfuß am Schreibtisch zu sitzen, nicht eingehen wollte… (By the way: Meine Freestyle-Künste halten sich in Grenzen.)

Noch nie etwas von dem Event gehört? Dann aufgepasst! Bei der „Cash 4 Tricks“-Tour handelt es sich um eine im Jahr 2018 von Ski amadé ins Leben gerufene „Pop-Up-Event“-Tour, die zweimal pro Monat (von Jänner bis März) stattfindet und Freeski-begeisterte Jugendliche anlockt.

Ein gelungener Trick!

Diese präsentieren dabei ihre besten „Moves“, die von professionellen „Judges“ vor Ort bewertet werden. Die Jury setzt sich aus drei erfolgreichen österreichischen Freeskiern zusammen: Bernd Egger, Josh Absenger sowie Felix Prankl. Fällt die Bewertung positiv aus, gibt’s Moneten.
Es springt also für die guten Freeskier nicht nur Begeisterung der zusehenden Gleichgesinnten sowie „Judges“ heraus, sondern auch ein nettes Sümmchen. Für jeden gelungenen Trick bekommen die Teilnehmer nämlich 5 Euro. Hierbei wird also nicht nur das „Geldbörserl“ gefüllt, sondern auch die Motivation zur Verbesserung der persönlichen Skills gepusht. Und was gibt es Schöneres als mit dem Hobby auch noch Geld zu verdienen?

Die Scheine warten schon!

Lust auf´s „Shredden“ bekommen? Dann ab zu den nächsten Terminen der Tour. Und so einfach geht’s: in den Snowpark des jeweiligen Ski amadé-Gebiets fahren, dort anmelden und über die Kicker, Rails sowie Boxen jumpen. Im Großarltal könnt ihr in der kommenden Wintersaison wieder dabei sein, wenn es heißt: „blamieren oder kassieren“.

Bis dahin dauert es dir zu lange? Dann noch schnell die letzten Termine des begehrten Events in folgenden Ski amadé-Regionen sichern, um abzusahnen.

NEXT STOPS 2019 – SAVE THE DATES

  • Blue Tomato Kings Park (Mühlbach am Hochkönig): am 24.03.2019, 10.00 – 13.00 Uhr
  • Absolut Park (Flachauwinkl): ab 25.03.2019 wöchentlich, 10.00 – 13.00 Uhr

Für alle, die dem Freestyle-Slang noch nicht wirklich mächtig sind, hänge ich ein kurzes, aber doch sehr aufschlussreiches „Snowpark-ABC“ an:

Freestyle-AusdruckErläuterungen
LocalsEinheimische
JudgesFrüher haben wir noch Preisrichter dazu
gesagt.
Movessupercoole Bewegungen samt Ski oder
Snowboard
ShreddenKommt aus dem Englischen und
bedeutet wortwörtlich „zerkleinern“.
Im übertragenen Sinn meint der Aus-
druck, so lange Pisten,Tiefschnee-
hänge oder Funparks zu befahren, bis
das Board oder die Ski brechen.
Ein teurer Spaß also – da sind die 5 Euro
quasi Schadensersatz. 😉
Kicker, Rails, Boxen Hindernisse im Snowpark, auf „Österrei-
chisch“: komisch herausragende Metall-
und Kunststoffelemente
jumpen springen

„Cash 4 Tricks“ – jeder Jump zählt!
5 (100%) 5 Stimme[n]

Eine Antwort auf „Cash 4 Tricks“ – jeder Jump zählt!

  • Klasse Event, und klasse „Snowpark-ABC“ . . dann bin ich also letztes Jahr nicht nach ´nem Sprung über die Schanze (zu schnell, kein Absprungdruck = zu viel Rücklage, oder einfach: zu doof!) gestürzt, sondern mich hat´s beim Kickerjump geshreddert! Aber auch wenn cooler klingt – wenn das ein judge gesehen hätte, ich hätte fünf Euro einzahlen müssen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis
Sie befinden sich im Blog vom Tourismusverband Großarltal. Ältere Beiträge finden Sie in unserem Blogarchiv auf www.blogarchiv.at.

Themen & Archiv