Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Rundweg: Gretchen Ruhe in Großarl

Eine perfekte kurze Wanderung im Herbst: Der Rundweg „Gretchen Ruhe“ in Großarl. Dieser kurze Rundweg sieht auf den ersten Blick nicht nach viel aus, er hält aber ein paar wunderschöne Ruheplätze und Aussichtspunkte für die Wanderer bereit. Der Wanderweg wurde, gleich wie der Rundweg „Hertas Rast“ nach den Pionieren des Tourismus in Großarl – den ersten Gästen welche über 50 Sommerurlaube im Tal verbrachten – Grete und Herta benannt.

Beginn des Spaziergangs ist das Ortszentrum Großarl. Hier gehen Sie zum Kreisverkehr und starten den Weg in Richtung Hüttschlag entlang der Achenpromenade. Danach biegen sie rechts ab auf die Bergstraße. Der Straße bis kurz oberhalb des Gasthofs Schützenhof folgen und dann links auf den Weg Nr. 13 „Grechten Ruhe“ in den Wald abbiegen. Der Wanderweg führ die ganze Zeit schön durch den Wald und man hat immer wieder einen tollen Ausblick auf Großarl. Während man den Weg passiert kommt man zweimal am schönen Gretchen-Ruhe-Wasserfall vorbei. Diese Plätze laden richtig zum innehalten ein und man kann hier sehr schön einige Zeit verbringen. Nach dem Wasserfall geht es weiter den Wanderweg hinab bis zur Gretchen-Ruhe-Hütte welche wieder direkt an der Bergstraße liegt.  Die genaue Routenbeschreibung findet ihr hier. 

Ich kann den Rundweg jeden sehr empfehlen, vor allem jetzt im Herbst ist es einfach wunderschön. Aber da Bilder ja immer mehr sagen als 1000 Worte, habe ich die schönen Plätze für euch festgehalten… 

 

 

 

Rundweg: Gretchen Ruhe in Großarl
5 (100%) 2 Stimme[n]

Eine Antwort auf Rundweg: Gretchen Ruhe in Großarl

  • Grüß Gott aus München, Reinhard schreibt; ja, der Bericht über die Runde “ Gretchens Ruh“ trifft den “ den Nagel auf den Kopf“ ! und die Bilder sind Spitze Wir haben enge Beziehung zum Reitbauern-Hof und natürlich auch zur Greti ( !!! ) und jedesmal bei Euch im Tal führt uns von dort unsere Einführungsrunde über „Gretchens-Ruh“ Man möchte als „Fremder“ garnicht erahnen, wie schön die Ausblicke so nah im Tal und natürlich der Wasserfall sind. Heuer war wegen der geringen Niederschläge zwar nur ein Wasserfällchen, aber das hat der Runde keineswegs geschadet. Unser Tip : beim Kindergarten über den Steg und nauf zum Reitbauern und weiter über den Schützenwirt und zurück über Wasserfall zum Hubdörfl- . Aber natürlich auch andersrum ist der Steig ein “ Gedicht“
    Anm: der „Bascht“ vom Touri-Verein könnt mal bei den Bankerln die Stauden freischneiden- zwecks der (noch) besseren Aussicht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unser Bauernhof-Blog

„Aber die Berge! Wie hältst du das nur aus? Ich könnte hier nicht wohnen.“ – Wer wie ich die Entsche [...]

Themen & Archiv