Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Wandertipp: Sonnenuntergangswanderung Schuhflicker

Heute hab ich einen tollen Wandertipp für die kommenden Wochen für euch: eine Wanderung auf den Schuhflicker in Großarl. Ich durfte diese Wanderung bei Sonnenuntergang erleben, was wirklich ein wunderschönes Erlebnis war. Der Schuhflicker ist aber natürlich auch ohne Sonnenuntergang eine Wanderung wert.

 

Für mich ging es also am 16. August 2018 zur Sonnenuntergangswanderung auf den Schuhflicker. Bis zur Aualm die auf 1.795 Höhenmeter liegt waren wir mit dem Auto auf dem Weg Nr. 34 ca. 30 Minuten unterwegs.  Hinter der Alm ging es links durch Wiesen und Wälder über den Lichtensteinkopf auf dem Weg Nr. 34B zum Aukopf der auf 2.096 Höhenmeter liegt.  Bis zum Aukopf waren wir ca. 40 Minuten unterwegs. Vom Aukopf ging es zwischen den beiden  Felsen noch 10 Minuten zum Schuhflicker der auf 2.214 Höhenmeter liegt. Oben angekommen durften wir einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen. Ein Ausblick, der den Aufstieg auf jeden Fall wert ist (nicht nur bei Sonnenuntergang). Als um 20.20 Uhr die Sonne unten war hat man gemerkt, dass es schon ein bisschen abgekühlt hat und auch schon etwas windig geworden ist. Nach dem Sonnenuntergang  sind wir dann wieder denselben Weg runter gewandert.  Am Auto angekommen war es dann auch schon komplett finster.

 

Die genaue Wanderroute findet ihr hier im Tourenportal des Tourismusverbands Großarltals.

Wandertipp: Sonnenuntergangswanderung Schuhflicker
5 (100%) 3 Stimme[n]

Eine Antwort auf Wandertipp: Sonnenuntergangswanderung Schuhflicker

  • Hallo Kristina,

    gratuliere zum ersten Blog – gut gemacht!

    Der Schuhflicker ist schon was besonderes: Leicht zu erreichen, die Aussicht ist echt toll und einen „eigenen“ See hat er auch noch! Persönlich habe ich das Schuhflickergebiet erst recht spät für mich entdeckt. Obwohl ich bereits seit 1993 im Großarltal meine Wanderurlaube verbringe, bin ich auf den Schuhflicker erst durch den (Sonnenaufgangs-)Blog vom Thomas

    https://www.grossarltal.info/blog/2014/10/01/gipfelkreuze-gekroente-berge/

    aufmerksam geworden und bin nun seit Juni 2015 schon mehrfach zum Schuhflicker bzw. -see gewandert.

    Das Schöne ist auch, dass man hier eine Rundwanderung (die eine Richtung auf dem von Dir beschriebenen Weg 34B über den Lichtensteinkopf, die andere Richtung über den Weg 34 von der Aualm durch das Gebiet zwischen Lichtenstein- und Aukopf) machen kann. Dieses kleine Tal finde ich sehr reizvoll, v. a. im Frühsommer wegen der Pflanzenvielfalt und dem Gluckern der kleinen Bächlein dort unter den Schneefeldresten.

    Schöne Grüße aus Oberbayerns Norden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Kommentare
Unser Bauernhof-Blog

„Aber die Berge! Wie hältst du das nur aus? Ich könnte hier nicht wohnen.“ – Wer wie ich die Entsche [...]

Themen & Archiv