Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Eisige Zeiten im Großarltal

Neben dem klassichen alpinen Skifahren sind bei Gästen und Einheimischen immer mehr verschiedene Sportarten im Winter gefragt. Das Angebot im Großarltal ist vielfältig: Spazieren, Langlaufen, Winterwandern, Tourengehen, Eislaufen, Schneeschuhwandern, Rodeln, Eisklettern, … Jetzt in den Semesterferien haben wir quasi die Qual der Wahl – so vielfältig ist das Angebot in der aktuell tief verschneiten Winterlandschaft in Großarl und Hüttschlag. Deshalb heute mal ein frostiger Tipp:

Der Eislaufplatz beim Sport- & Freizeitzentrum im Großarltal ist derzeit in einem hervorragenden Zustand. Da kann man sogar nach dem Skifahren noch ein paar Runden drehen. Wir vereisen hier in aufwändiger Arbeit einen der Ballsportplätze. Leider haben wir keine Kühlschlangen im Boden und so müssen wir mit dem arbeiten, was die Natur uns schnenkt: Nämlich Schnee als Grundlage, ausreichend Wasser und kalte Temperaturen. Das war im Jänner gar nicht so einfach, zählte er doch zu den wärmsten Jännern aller Zeiten – in Salzburg war es immerhin der drittwärmste Jänner seit Aufzeichnungsbeginn. Auch wenn das Thermometer tagsüber oft schon bis zu +10 °C anzeigte, so waren die Temperaturen in der Nacht zumeist doch unter Null. So hat es unser neuer, fleißiger Mitarbeiter „Bascht“ geschafft, trotzdem einen Eislaufplatz zu zaubern. Wenn es während der Nacht bzw. auch tagsüber schneit, dauert es natürlich ein wenig, bis der Platz wieder geräumt und vom Schnee befreit ist, nachdem Bascht vorher noch die Loipe präparieren muss. Bei den aktuell klirrend kalten Nächten und Sonnenschein den ganzen Tag lang ist der Eislaufplatz aber in einem Top-Zustand. Überzeugen Sie sich doch selbst und drehen Sie selbst mal einige Runden auf dem herrlichen Eis.

 

Eisige Zeiten im Großarltal
5 (100%) 5 Stimme[n]
Unser Bauernhof-Blog

„Aber die Berge! Wie hältst du das nur aus? Ich könnte hier nicht wohnen.“ – Wer wie ich die Entsche [...]

Themen & Archiv