Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Highlights auf den Almen

Schön langsam neigt sich die Wandersaison dem Ende zu. Es haben nur noch wenige Almen geöffnet. Darum lassen Sie mich den Almsommer noch einmal Revue passieren. Da sind sicherlich einige Highlights dabei oder? Die meisten Almen habe ich auch diesen Sommer besucht. Auf einigen war ich sogar 2 oder 3 Mal. Egal, ob für einen schnellen Abendspaziergang, eine ausgedehnte Bergtour oder mit dem Mountainbike. Gar nicht so einfach, wenn mich wer fragt, was denn die schönste Alm sei. Hier meine persönlichen Highlights auf den Almen im Großarltal:

Glückliche Almschweinderl auf der Aigenalm-Mandlhütte

Glückliche Almschweinderl auf der Aigenalm-Mandlhütte

  • Aigenalm-Mandlhütte: Mmmh, ganz klar der Linzerkuchen und die glücklichen Almschweine, die sich hinter der Hütte vergnügen.
  • Aigenalm-Paulhütte: Schon wieder lecker, der Kaiserschmarrn.
  • Alpentaverne-Zapfenhütte: Der neue E-Trialpark hat es nicht nur mir angetan.
  • Aschlreitalm: Ganz besonders süß finde ich da immer den etwas anderen Bauernhof für Kinder – da wird nämlich noch mit Zapfenkühen und Zapfenferkel gespielt.
  • Aualm: Das Raclette-Brot.
  • Bachalm: Mein eindeutiger Favorit – das Häusl.
  • Bichlalm: Neben der Aussicht auch der leckere Schokokuchen.
Häusl auf der Bachalm

Häusl auf der Bachalm

  • Breitenebenalm: Noch einmal Kind sein dürfen – bei diesem Spielplatz. Und natürlich die Wuchteln…
  • Draugsteinalm-Schrambachhütte: Der Speck.
  • Draugsteinalm-Steinmannhütte: Dreierlei vom Knödel und ein selbstgemachtes Joghurt.
  • Ellmaualm: Das schmackhafte Speckbrot.
  • Filzmoosalm: Mmmh, noch mal Kuchen – Marillenkuchen.
  • Gamskarkogelhütte: Die Aussicht. Und Sonnenaufgänge.
  • Gehwolf Alm: Der schöne Spielplatz.
  • Gerstreitalm: Das Trompolin.
  • Glettnalm: Die Suppe mit den Kaspressknödeln.
  • Großhütten: Die Alm kann man auch mal in kurzer Zeit erreichen.
  • Großwildalm: Die doch sehr lange, aber schöne Mountainbikestrecke dorthin.
  • Harbachalm: Ganz klar, das Apfelbrot. Obwohl eine Sulze kriegt man sonst auch nicht überall.
  • Harbachhütte: Die gemütlichen Liegestühle vor der Hütte.
  • Heugathalm: Frische Bauernkrapfen.
  • Hirschgrubenalm: Auch die Knödel.
  • Hoamalm: Der Pfeilbogen-Parcours und die frisch geräucherten Fische.
Traktor am Spielplatz der Kreealm-Bichlhütte

Traktor am Spielplatz der Kreealm-Bichlhütte

  • Hub-Grundalm: Die schöne Blumenwiese vor der Hub-Grundalm. Im Frühsommer ist hier alles pink und rosa.
  • Hühnerkaralm: Das richtig dicke Hüttenbuch. Da steht meine erste größere Wanderung drin. Ist aber schon ein Weilchen her.
  • Karseggalm: Das Pony Sony und das Grammelschmalz mit Zwiebeln.
  • Kreealm-Bichlhütte: Der kleine Spielplatz und der Kaiserschmarrn.
  • Kreealm-Kreehütte: Die Pinzgauer Kühe rund um die Hütte.
  • Laireiteralm: Die Go-Karts gleich bei der Bergstation der Panoramabahn.
  • Loosbühelalm: Auch sehr lecker – Kaspressknödel auf Salat. Und sehr süß – die kleinen Kitzlein.
Kitzlein auf der Loosbühelalm

Kitzlein auf der Loosbühelalm

  • Maurachalm: Die erlesenen Schnäpse. Und die Tatsache, dass hier gerne musiziert wird.
  • Modereggalm: Die Hühner, die hier herumlaufen. Und die Krapfen.
  • Mooslehenalm: Schwarzbeernockn.
  • Niggeltalalm: Die kleinen Entchen waren köstlich. Die Jause ist es sowieso.
Aussicht bei einem Schnapserl von der Maurachalm

Aussicht bei einem Schnapserl von der Maurachalm

  • Reitalm: Das Brot. Der Teich und der Spielplatz (ach, wenn ich noch mal Kind wäre oder mich niemand kennen würde…)
  • Saukaralm: Eindeutig die Aussicht.
  • Skialm: In nur einer halben Stunde am Gipfel. Oder in diesem Fall fast am Gipfel.
  • Tappenkarseealm: Der Tappenkarsee.
  • Tappenkarseehütte: Der Schwarzbeerschmarrn.
  • Unterwandalm: Der Spielplatz und die Hasen und Meerschweinchen.
  • Viehhausalm: Hihi, die Gamsbockschaukel.
  • Vorderkaseralm: Das urige Almgebiet rund um die Hütte.
  • Weißalm: Der ganze Krimskrams in der Hütte.

Ganz bestimmt haben Sie auch Ihre persönlichen Vorlieben für die einzelnen Almen oder?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Highlights auf den Almen
3.9 (77.14%) 7 Stimme[n]

4 Antworten auf Highlights auf den Almen

  • Servus Barbara, ich hab ein Problem mit der Darstellung Deines Artikels “ Highlights auf den Almen “ . Die von Dir eingestellten Bilder überdecken den Text zu den jeweiligen Almen. Alle anderen Artikel bisher von Dir und anderen Berichterstatter/-innen sind problemlos zu lesen bzw. werden problemlos dargestellt. Liegts an meinem PC ? ?

  • Barbara Pirchner

    Hallo Reinhard,
    danke für die Info. Aber ich habe es jetzt auf mehreren PCs mit unterschiedlichen Bildschirmen probiert, da wird es richtig angezeigt. Vielleicht probierst du es am Handy? Ansonsten kann ich dir den Text auch gerne zuschicken.

    LG Barbara

  • Jaja, die vielen feinen Leckereien die es auf den Almen gibt!

    Hab jetzt schon alleine durch das Lesen hier 2 kg zugenommen ;-)

    Schöne Grüße aus dem Norden Oberbayerns!

  • Ja, ja, wie der Sepp so schön auch berichtet, so hoch und weit bis zur nächsten Alm kann man ja garnicht gehen, um die Kolorien vom guten Essen und Trinken von vorher zu verbrennen. Die Verführungen sind zu groß !
    Um auf die Abschluß- Frage von obigen Bericht von der Barbara einzugehen: Jede Alm ist einzigartig und auf jede lohnt es sich naufzugehen ! Trotzdem hab ich Favoriten-, : die Hub-Grund-Alm , weil da immer mal wieder eine fesche Almerin aus der Großstadt droben ist ( die Vroni, meine Tochter ) und weil der “ Ruepp“ so an guaden Almkaas macht . !
    Grüße aus der novembertristen Großstadt, Reinhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unser Bauernhof-Blog

Bepackt mit Fotoapparaten, Kameras und Handys kamen sie lustig schnatternd bei mir am Untergolleggho [...]

Themen & Archiv