Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Wintervorboten

Gamskarkogelhütte am 19. 9. 2017

Gamskarkogelhütte am 19. 9. 2017

Ein richtiger Wintertag heute.  Gestern auch. Wenn auch zur falschen Jahreszeit. Er kommt zumindest um 2 Monate zu früh und statt der Skifahrer stecken Kühe und Schafe jetzt auf den Almen im Schnee. Aber sie werden natürlich in dieser misslichen Lage von Sennerinnen und Hirten wohlversorgt.

Sie waren es nicht

Sie waren es nicht

Man kann dieses ungute Wetter wenigstens zum Anlass nehmen um einen Blick auf die nächste Wintersaison zu werfen. An mehreren Stellen im Skigebiet schließen wir intensive Bauvorhaben ab. Die meisten haben mit Schlagkraftsteigerung in der Beschneiung zu tun.

Ziemlich augenfällig ist derzeit eine Baustelle in unmittelbarer Talnähe. Und nachdem ein paar Webcams auch dorthin schauen, wurde ohnehin von vielen Gästen schon nachgefragt, was hier im untersten Talabfahrtsbereich passiert. Nachdem im August bekannterweise Unwetter bei uns gehaust haben, wird diese Erdbewegung von einigen Beobachtern diesem Naturereignis zugeschrieben. Aber das ist nicht der Fall. Die Biker mit ihren Mountainbikes, die am Tag der offenen Tür am Sonntag vor einer Woche auf diesem Hang unterwegs waren, waren es auch nicht.

Sondern: die Schlusshänge Richtung Hochbrandbahn und Richtung Panoramabahn werden saniert und verbessert. Saniert was die zahlreichen unterirdischen Wasserzüge betrifft und verbessert im Hinblick auf die Beschneiung aber auch den Pistencharakter an zwei Problemstellen. Im eingeblendeten Bild Mitte rechts oben (dort wo der Kran steht) wird die Unterführung des Güterweges auf das Doppelte verbreitert. Nicht nur, dass diese Engstelle entschärft ist, diese Investitionen soll auch der leichteren Befahrbarkeit der unmittelbar talwärts anschließenden Piste zu Gute kommen. Die Verdoppelung der Pistenbreite sowie auch die neue Hangausrichtung – weg von der die Sonneneinstrahlung und Haufenbildung begünstigenden Südneigung –  wird die Pistenqualität in diesem Bereich verbessern.

Schwerpunkt zwei liegt am anderen Ende, also links gesehen. Der Skiweg zur Panoramabahn wird abgesenkt und dann an jenem Punkt in dem er in den letzten Hang oberhalb der Talstation ausläuft ungefähr 6 Meter (Schneeauflage vorher/nachher mitgerechnet) niedriger sein als jetzt. Wegzaubern können wir den Schlusshang nicht, aber eine deutliche Entschärfung – das maximal mögliche einfach – soll bei diesem Projekt dann herauskommen.

Diese Baumaßnahme wird natürlich heuer im Herbst noch fertiggestellt und unmittelbar mit der Begrünung begonnen, sodass nächstes Jahr im Frühjahr gleich wieder Gras über die Sache wachsen kann.

Aber auch sonst sind wir im Sommer nicht auf der faulen Haut gelegen. Hauptschwerpunkt im Skigebiet waren die Fertigstellungsarbeiten am Teich Himmelreich sowie weitere Verbesserungen und Sanierungen an unserer Schneeanlage. Was ich jetzt so, hauptsächlich von den Hirtern auf den Almen, vernommen habe, werden wir sie aber gar nicht brauchen. „Uhhh, heuer kommt ein g‘scheiter Winter. Ganz anders als in den letzten Jahren“, hat mir Hermann – Hirter der Aigenalm – erst gerade einmal erzählt. Und dann glaub ich fiel noch die Datumsangabe 4. Dezember. Na dann, wenn das so ist, ist ja alles gut.

Wintervorboten
4.9 (97.14%) 7 Stimme[n]

Eine Antwort auf Wintervorboten

  • Das ist doch mal eine super Nachricht für die Anfänger. Jetzt können die am Nachmittag vielleicht doch die Talabfahrt machen und müssen nicht die Gondel nehmen. Klasse Verbesserung. Für eine Blaue Piste war die auch schon lange fällig. Ich freue mich schon auf unseren Skiurlaub. Weiter so!

    Liebe Grüße Euer Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzte Kommentare
Unser Bauernhof-Blog

  Wie jedes Jahr zwischen Ruperti (24.9.) und Michaeli (29.9) ist es für uns „Schnurrausdamen“ wiede [...]

Themen & Archiv