Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Sommerbeginn

Es ist Dienstag, der 21. Juni 2016. Mit heutigem Tag beginnt kalendarisch bekanntlich der Sommer, astronomisch gesehen ganz genau heute Morgen um 0:34 Uhr.  Ja und pünktlich zu diesem Sommerbeginn sollte sich nun auch tatsächlich der Sommer bei uns einstellen.

Wetterkarte ORF für Salzburg, 21. Juni 2016

Wetterkarte ORF für Salzburg, 21. Juni 2016

Die Wetterkarte für Salzburg zeigt erstmals so viel Sonne und so warme Temperaturen an, dass man nun tatsächlich ernsthaft einen genüsslichen Besuch im Freischwimmbad in Großarl in Betracht ziehen kann ohne dass einem die sprichwörtliche Gänsehaut die Haare zu Berge stehen lässt.  Es ist also DIE Gelegenheit, pünktlich zu Sommerbeginn auch gleich die Badesaison 2016 zu eröffnen.

Erlebnis-Schwimmbad in Großarl

Erlebnis-Schwimmbad in Großarl

Ja und dann kommt in diesem Jahr noch eine Besonderheit zum Tragen: Die kürzeste Nacht des Jahres wird heuer vom Vollmond erhellt. Das kommt – so zumindest heute früh auf Radio Salzburg zu hören – nur alle 70 Jahre vor. In Amerika nennt man den Vollmond rund um die Sommersonnenwende „Strawberry Moon“, weil ab diesem Zeitpunkt die Erdbeeren im Garten zu ernten sind und in Europa „Rosen-Mond“. War mir auch neu. So interessant kann Radio-hören sein :-) .

Ja und pünktlich zu Sommerbeginn werden bei uns in den Bergen gemäß einem alten Brauch die „Sonnwendfeuer“ – also die Höhenfeuer zur Sommersonnenwende entfacht und zwar immer an jenem Samstag, der dem 21. Juni am nächsten ist. Wie das Ganze abläuft, lesen Sie in einem meiner früheren Beiträge. Bei uns war das also letzten Samstag, am 18. Juni der Fall. Das Wetter war sehr durchwachsen, um 17.00 Uhr hat es noch gegossen wie aus Kübeln. Dann hat es schließlich doch aufgehört zu regnen und so sind zahlreiche Großarler und Hüttschlager aufgestiegen, um auf den einzelnen Gipfeln die Höhenfeuer zu entfachen – immer im Ungewissen, ob man sie aufgrund der tief hängenden Wolken unten im Tal überhaupt sehen würde. Ich hatte dem Wetter nicht ganz getraut und bin in diesem Jahr lieber im Tal geblieben. Als ich gegen 21.45 Uhr (nach der ersten Halbzeit des Fußball-Europameisterschaftsspieles Österreich : Portugal) aus dem Fenster geschaut habe, habe ich die vielen Feuer auf den Bergen gesehen, die wider Erwarten bei verbesserter Witterung die einzelnen Graten erhellt haben. Es war zu spät, um noch schnell aufzusteigen. Aber immerhin noch früh genug, um die erleuchteten Gipfel mit der Kamera und großem Teleobjektiv einzufangen. Die nächste Möglichkeit das mitzuerleben, wird wohl erst am Samstag, 24. Juni 2017 sein.

 

Sommerbeginn
Jetzt bewerten
Unser Bauernhof-Blog

Bepackt mit Fotoapparaten, Kameras und Handys kamen sie lustig schnatternd bei mir am Untergolleggho [...]

Themen & Archiv