Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Über Grenzen gehen

Das „über Grenzen gehen“ wäre jetzt nicht als ausdrücklicher Aufruf zu verstehen, die allgemein mit dem Wort „Anstand“ beschriebenen Lebensweisen über Bord zu werfen.

Sondern Grenzen mit den Füßen – und zur Abwechslung auch unter Zuhilfenahme unserer Seilbahnen (total uneigennütziger Tipp meinerseits) – erwandernd und überschreitend. Während das grenzenlose Skischaukeln im Winter zwischen Großarltal und Dorfgastein zum normalsten des normalen gehört, ist die tälerüberschreitende Verbindung im Sommer noch so etwas wie eine exotische Ausnahme.

Aber wir Seilbahner arbeiten intensiv daran, dass wir uns auch im Sommer Schritt für Schritt näherkommen. Unser Wanderangebot am Sommerberg hat in letzter Zeit doch stark an Attraktivität gewonnen mit verschiedenen neuen Wandermöglichkeiten, Kinderwagenwegen und unserem Highlight, dem Gamssteig in die Aigenalm.

Eins verbindet uns ganz neu: der Kinderwagen-Höhenweg, ausgehend von der Bergstation unserer Panoramabahn über die Sonnenbahn fast „eben aussi“ wie wir sagen würden („eben aussi“ = flach hinaus) zum Fuße des Fulseck – oder wahlweise weiter zum Dorfgasteiner Spiegelsee. Oder einfach in einer Runde zurück über den Kreuzkogel.

Auf beiden Seiten von Kreuzkogel, Fulseck und Schuhflicker gibt es eine Fülle von Almen und Wanderzielen. Tatsächlich grenzüberschreitend, da in den Gemeinden Großarl, Dorfgastein, Bad Hofgastein oder St. Veit gelegen. Wenn ich das Sommerangebot am „Skiberg“ nun zusammenzähle …… der Bequemlichkeit halber schaue ich lieber doch gleich in unseren Prospekt – kommt heraus: 3 Gipfel, 4 Bergseen und 15 bewirtschaftete Almen. Ist durchaus beachtlich, finde ich.

Damit das Sommerliftn beidseits des Berges an zusätzlicher Fahrt gewinnt haben wir seit diesem Sommer auch eine Wanderschaukel-Tageskarte, gültig auf den Sommerbahnen in Großarltal-Dorfgastein, im Angebot. Der Besuch bei der Sennerin oder dem Hüttenwirt jenseits des „eigenen“ Bergrückens wird damit erleichtert, weil einem die nächste Seilbahn die Bergstrapazen abnimmt.

Ja, auf diese Weise ließen sich auch die am 16. August 2015 stattfindenden „klingenden Höhen“ genießen. Das ist eine Veranstaltung, bei der auf den Hütten und Almen um das Fulseck in unsere Region passende volksmusikalische Melodien erklingen.

 

Hier geht zu unserem Folder „Sommerliftln“ – hier klicken

Eindrücke vom Sommerliftn und ein paar der möglichen Ziele (Bilder: Thomas Wirnsperger):

Über Grenzen gehen
Jetzt bewerten
Unser Bauernhof-Blog

Bepackt mit Fotoapparaten, Kameras und Handys kamen sie lustig schnatternd bei mir am Untergolleggho [...]

Themen & Archiv