Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

20. Blasius-Schlenkerfahrt

Morgen Samstag, 31. Jänner 2015 findet wieder die traditionelle „Blasius-Schlenkerfahrt“ statt. Was es damit auf sich hat, lesen Sie in diesem Beitrag aus dem Jahr 2010.

Ab wann aber ist etwas eigentlich wirklich TRADITIONELL? Gute Frage. Wenn etwas seit Menschen Gedenken gemacht wird? Seit 100, 50, 10, … Jahren? Ab und zu liest man schon von traditionell, wenn etwas zum dritten Mal durchgeführt wird. Hmmm … Wird wohl auch ein ganz klein wenig davon abhängen, worum es eigentlich geht. Bei lange überlieferten Bräuchen würde ich sagen, ab zehn mal ist etwas traditionell, vielleicht auch schon ab fünf mal. Beim „Internationalen Treffen der Internet-Blogger des Großarltales“ (gib´s zwar noch nicht, wäre aber ein schöner Titel) wird vermutlich das dritte Treffen schon ein traditionelles sein … :-) .

Die Blasius-Schlenkerfahrt durch´s Großarltal verdient diesen Ausdruck aber auf jeden Fall, wird sie doch heuer bereits zum 20. Mal durchgeführt!

Blasius-Schlenkerfahrt - hier die Gespanne an der Maurachkapelle in Hüttschlag

Blasius-Schlenkerfahrt – hier die Gespanne an der Maurachkapelle in Hüttschlag

Die Idee dazu kam seinerzeit vom Großarler Museumsverein „Denkmalhof Kösslerhäusl“ unter der damaligen Obmannschaft von Walter Mooslechner („Neuwirt Walter“). Zwischendurch wurde sie einige Jahre von den Klöcker- & Herreitern ausgerichtet und seit einigen Jahren nun schon treten die Roßbauern des Großarltales – die Pferdebauern aus Großarl und Hüttschlag also – als Veranstalter auf.

Lassen Sie mich einmal kurz nachrechnen: 20 Jahre Schlenkerfahrt, jedes Mal waren mitte 30 Gespanne dabei. Macht unterm Strich rund 700 Gespanne, 1.400 Pferde, 5.600 Hufeisen, 10.500 gefahrene Kilometer (nur talauswärts mit der Kutsche wohlgemerkt), und sicher mehrere tausend Liter … Tee. Immerhin war es ja auch oft „saukalt“, wie wir sagen. Der krönende Abschluss nach der Einfahrt am Marktplatz von Großarl um ca. 14.00 Uhr ist dann immer noch der „Rosserhoagascht“ im Hotel Alte Post sowie beim Rohrerwirt.

Jedes Jahr ohne Unterbrechung bei Wind und Wetter mit dabei waren folgende Gespannsführer:

Aigner Willi (Salzleckbauer, Großarl)Schlenkerfahrt
Gfrerer Silvester (Griesbichlbauer, Großarl)
Gruber Rupert (Reitbauer, Großarl)
Huber Hermann (Wallnerbauer, Großarl)
Kreer Johann (Hinteraschaubauer, Hüttschlag)
Lainer Andreas („Au Rel“, Großarl)
Mayer Philipp (Maschlbauer, St. Johann im Pongau)
Taxer Martin (Hüttschlag)

Das verdient meinen Respekt. Ich freue mich schon wieder auf morgen.

20. Blasius-Schlenkerfahrt
Jetzt bewerten
Unser Bauernhof-Blog

Bepackt mit Fotoapparaten, Kameras und Handys kamen sie lustig schnatternd bei mir am Untergolleggho [...]

Themen & Archiv