Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Des einen Freud – des anderen Leid

Spätestens heute oder morgen geht es ans Vorbereiten der Palmbuschen für die Weihe am kommenden Palmsonntag. Wie man so einen Buschen macht, haben wir hier bereits in früheren Beiträgen berichtet. Dazu einfach hier klicken.

In diesem Jahr haben die Palmzweige (also die Zweige der Weidenbäume) ungewöhnlich früh ausgetrieben. Bereits im Jänner waren die ersten, damals noch schneeweißen Weidenkätzchen („Poimkatzl“) zu sehen. Wer sich nicht spätestens im Februar seine Zweige abgeschnitten hat, der wird jetzt Mühe haben, herunten im Talbereich noch schöne zu finden. Die meisten sind nämlich jetzt in voller Blüte oder sogar schon am Verblühen.

Die Weidenkätzchen ("Poimkatzl") sind heuer in voller Blüte

Die Weidenkätzchen („Poimkatzl“) sind heuer schon in voller Blüte

Wer also noch frische, weiße Weidenkätzchen sucht, der hat jetzt seine liebe Not. Die Insekten und Imker aber freut das, sind doch die Palmzweige eine der ersten Nahrungen für die fleißigen Bienen, die mittlerweile schon aus dem vollen Menü aus Schlüsselblumen, Huflattich, Leberblümchen, Buschwindröschen, Haselstrauch und eben Palmzweigen auswäheln können :-).

Fleißig sammeln die Bienen Nektar auf den üppig blühenden Weidenkätzchen

Fleißig sammeln die Bienen Nektar auf den üppig blühenden Weidenkätzchen

Auch dieser kleine Käfer freut sich offensichtlich über den süßen Nektar.

Auch dieser kleine Käfer freut sich offensichtlich über die süße Nahrung.

Des einen Freud – des anderen Leid
Jetzt bewerten
Unser Bauernhof-Blog

Nach einem strengen Winter wie dem heurigen mit sehr viel Schnee, ist es wichtig den Wald zu pflegen [...]

Themen & Archiv