Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Pilgerwanderung (Wallfahrt) Hüttschlag-Zederhaus

Die Entscheidung über die Einführung einer Wallfahrt (Gang über die Almen und Berge von Hüttschlag nach Zederhaus) basiert aus dem Diskussionsabend zum Thema „Wofür stehen unsere Vereine“ vom 6.4.2008 in Zederhaus, in dem vom Pfarrgemeinderat Michael Pfeifenberger der Vorschlag für eine Wallfahrt eingebracht wurde. Am 12. August 1813 hat der König von Bayern der Ausschreibung zur eigenständigen Pfarre zu Zederhaus stattgegeben. Erster Pfarrer war Simon Falzeder. 2013 war nun der ideale Zeitpunkt, anlässlich 200 Jahre Pfarrkirche Zederhaus und zum Jahr des Glaubens diese Wallfahrt Wirklichkeit werden zu lassen.Und so wurde nach einigen wenigen, unkomplizierten Gesprächen zwischen Vertretern von Zederhaus und Hüttschlag diese Wallfahrt ins Leben gerufen. Der 2. Juli wurde gewählt, weil dies das Fest der „Maria Heimsuchung“ ist (Maria macht sich auf den Weg, um ihre Verwandte Elisabeth zu besuchen und die Freude mit ihr zu teilen – daher Heimsuchung). Nach der Auschreibung dieser Wallfahrt übertrafen die Anmeldungen allen Erwartungen. Schlußendlich machten sich 203 Pilger auf den Weg.

Aufstieg von der Karteisalm

Aufstieg von der KarteisalmKarteisalm

Hubertuskapelle Schlierersee - Pf. Peter Schwaiger

Hubertuskapelle Schlierersee – Pf. Peter Schwaiger

Start war um 7.00 Uhr bei der Halmoosalm/Parkplatz, dort wurden alle von Bgm. Hans Toferer aus Hüttschlag und Bgm. Alfred Pfeifenberger aus Zederhaus herzlich begrüßt. Peter Schwaiger/Pfarrprovisor aus Zederhaus, hielt eine kurze Einführung und Andacht. Während der ganzen Wallfahrt hat uns Mag. Schwaiger in berührenden und einfühlsamen Worten das Fest „Maria Heimsuchung“ nähergebracht.  Weiter ging es über die Karteisalm zum Karteistörl (2.145 m). Dort ging es nach einer kurzen Rast und Stärkung weiter zum Haselloch (2.136 m). Seit Jahrhunderten war dies ein Talübergang zu Arbeitgebern von Zederhaus nach Hüttschlag, Großarl und Gastein. U.a. war Schneidermeister Josef Moser auf „Stör“ in Hüttschlag, viele Wäscherinnen wanderten weiter über die Toferscharte nach Badgastein, um in den Thermenhotels  ihr Brot zu verdienen. Auf dem Haselloch wurde durch Pfarrprovisor Peter Schwaiger die 2. Andacht gehalten. Die Weisenbläser Max Aichhorn und Rupert Pirchner haben wunderschöne Klänge in die herrliche Alpenwelt gezaubert. Nach einer verdienten Rast haben wir uns ins wunderschöne Riedingtal/Naturpark Zederhaus aufgemacht, um bei einer der Almen einzukehren. Die Bewirtung in allen Almen war hervorragend. Um 15:15 Uhr traf sich die gesamte Gruppe wieder bei der Hubertuskapelle am Schlierersee, um wieder eine Andacht zu halten. Einige sind anschließend zu Fuß, andere nach einer Einkehr bei der Schliereralm mit den Bussen nach Zederhaus gewandert und gefahren. Um 18.00 Uhr feierte man gemeinsam eine Hl. Messe in der Pfarrkirche, ein wunderschöner Abschluß der 1. Wallfahrt. Auch wurde die Bedeutung der Prangstangen erklärt.

Ein herzliches Vergelt`s Gott allen Mitwirkenden und Teilnehmern. Es war ein wunderschöner Tag. Auf zur 2. Wallfahrt Hüttschlag-Zederhaus am 2. Juli 2014.

Pilgerwanderung (Wallfahrt) Hüttschlag-Zederhaus
Jetzt bewerten

3 Antworten auf Pilgerwanderung (Wallfahrt) Hüttschlag-Zederhaus

  • Werte Pilgerteilnehmer der 1.Wallfahrt von Hüttschlag nach Zederhaus!

    Ich darf mich von Seiten der Organisation für die gelungene Wallfahrt bei allen Teilnehmern herzlich bedanken. Mehr als 200 Teilnehmer haben diese Wanderung zum Erfolg gebracht. Besonders dem Verantwortlichen, an der Spitze dem Bürgermeister Hans Toferer der Gemeinde Hüttschlag ist für die ausgezeichnete Zusammenarbeit zu danken. Diese Veranstaltung soll uns Gemeindebürger in Zukunft noch näher zusammenrücken lassen. Wir ersuchen weiterhin um gute Aufnahme in Hüttschlag.

  • Lieber Herr Bürgermeister,
    liebe Hans!

    Gratuliere dir zu deinem herrlichen Beitrag zu unserer ersten (2.) gemeinsamen Pilgerwanderung von euerem Hüttschlag zu uns nach Zederhaus!
    Ich glaube, die Überraschung über die überwältigende Teilnahme an dieser
    ersten gemeinsamen Wanderung war für uns alle sehr groß.
    Danke, dass ihr auf der anderen Seite des Karteistörls bzw. des Hasellochs so spontan und mit Begeisterung dieses Angebot zur Pilgerwallfahrt angenommen und forciert habt!

    Es war eine gelungener Tag für uns alle!
    Liebe Grüße!
    Michael Pfeifenberger

  • Es war wirklich ein wunderschöner Tag, eine schöne Gemeinschaft, und wenn man beim Abstieg zurück sah, wanderten die Menschen serpentinenmäßig zwischen den blühenden Almrauschnestern herunter, und unsere imposanten Berge im Hintergrund, es war sehr sehr schön unsere 1. Pilgerreise ins benachbarte Zederhaus!

Letzte Kommentare
Unser Bauernhof-Blog

In unberührter Natur entspannen und Teil eines Alltags sein, bei dem die Sonne der Wecker ist und da [...]

Themen & Archiv