Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Familienwanderung mit Panoramablick

Eine Familienwanderung ist dann am Schönsten, wenn für jeden etwas dabei ist: Für die Kinder ein spannender Weg und ein interessanter Spielplatz, für Mama eine bunte Blumenwelt und für Papa ein herrliches Panorama. Und natürlich für alle eine tolle Jause und ein frisches Glas Milch. Oder vielleicht doch lieber Limo, Bier und Schnaps? Egal! Meine Tour vom letzten Sonntag Vormittag erfüllt all diese Kriterien und ist somit bestens geeignet als Wanderung mit Kind und Kegel. Gleich nach dem Frühstück sind wir los hinauf zum Holzlehenbauer (der verlässliche Wetterprophet vom Sepp Gruber) und weiter zum Parkplatz Himmelsknoten. In knapp einer halben Stunde ist man oben an der Mooslehenalm. Eine erste Rast ist angesagt. Kinder finden dort ein herrliches Paradies am Spielplatz und der Blick auf den Ort ist einfach umwerfend. Und noch ein Tipp für die Kinder: Ihr solltet auf jeden Fall auch den kurzen Weg vom Spielplatz in den Wald erkunden. Dort wartet eine Überraschung auf euch. Meine Kinder waren dort kaum wegzukriegen, während ich in aller Ruhe meinen Kaffee genossen habe …

Mooslehenalm mit Spielplatz - Blick zum Austuhl und Schiedreitspitz

Mooslehenalm mit Spielplatz – Blick zum Austuhl und Schiedreitspitz

Unsere Tour führte uns heute aber noch weiter hinauf zur Viehhausalm. Von der Mooslehenalm kann man übrigens auch bequem zur Igltalalm wandern. Ich hatte 2010 und 2012 schon mal darüber berichtet. Mit kleineren Kindern bzw. natürlich auch mit Kinderwagen sollte man zur Viehhausalm natürlich den Forstweg nehmen. Wer schon fixer im Gelände unterwegs ist (so für Kinder ab 3 Jahren) kann auch den romantischen Steig wählen. Die Viehhausalm haben wir allerdings erst links liegen lassen und sind weiter hinaufgegangen zum Wetterkreuzsattel. Das bedarf dann schon ein wenig Kondition und „Bergbereitschaft“ – vor allem das erste steile Stück. Da haben meine Kleinen ein wenig rebelliert. Wir haben uns dann aber über Steine, Wurzeln, Blumen, Zwerge, Käfer, Schmetterlinge (mein Einfallsreichtum war ganz schön auf eine hart Probe gestellt) unterhalten und flux, war das Steilstück dann doch überwunden. Schließlich wurde der Steig schmaler und flacher und plötzlich sind die Kleinen gelaufen wie von selbst. Tomi zeigt mir, wir er schon den Überstieg über den Zaun klettern kann und Christina ist mir sowieso davongelaufen, um mich danach hinter Bäumen und Büschen zu erschrecken … Bemerkenswert am Weg nach oben ist eine Ansammlung unzähliger Ameisenhaufen. Während ich mir dort einen geeigneten Standort für ein Foto suchte und die Kamera aus dem Rucksack kramte, fing es an den Beinen an  zu kribbeln. Ich hatte mich wohl versehentlich in eine „Ameisenstraße“ gestellt …

Listig schauen die beiden über den Hügel - das Panorama ist genial

Listig schauen die beiden über den Hügel – das Panorama ist genial

Oben am Wetterkreuzsattel, dem Ziel unserer heutigen Wanderung auf ca. 1.800 m ist der Ausblick auf das Großarltal grandios. Zeit für eine ausgiebige Rast – dazu was zu naschen, etwas Obst und natürlich ausreichend zu trinken. Die Jause gibt´s unten auf der Viehhausalm. Kaffee und Kuchen dann auf der Mooslehenalm …  Herrlich ist hier oben auch die Blumenwelt. Unzählige Enziane, Anemonen, Trollblumen („Buttaros´n“), Primel, … übersähen derzeit die Almwiesen zwischen den letzten Schneeflecken mit allen erdenklichen Farben. Nach dem Abstieg lockt die Rast an den beiden Almen. Langweilig wird´s hier nie. Die Kinder vergnügen sich auf den Spielplätzen und so kann man in aller Ruhe Almjause und Kaffee genießen um dann in der Hängematte zu dosen.

Familienwanderung mit Panoramablick
Jetzt bewerten
Unser Bauernhof-Blog

Ende November war es endlich soweit! Der neue Bauernladen „Troadkastn“ hat in Großarl eröffnet! Nach [...]

Themen & Archiv