Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Ein Hauch von Mozart auf unseren Feldern

 

Löwenzahnwiese im Großarltal - Bild: Thomas Wirnsperger

Löwenzahnwiese im Großarltal - Bild: Thomas Wirnsperger

„Saubleami“ – das ist der auf unsere eigene Weise respektvolle Ausdruck für eine Blume die unsere Felder im Tal jetzt alle gelb färbt. Sie haben auch die wieder einmal pünktlich eingefallenen Eisheiligen überstanden mit Schnee bis in die Tallagen – es ist halt doch das Frühjahr stärker. Die Saubleami heißen fachmännisch eigentlich Löwenzahn und sind sehr verwandlungsfähig. Sie werden sich dann bald von der gelben Blüte weg in eine halbtransparente runde Kugel aus lauter kleinen weißen Schirmchen verwandeln („Pusteblume“). Wir haben einmal gelernt, wenn diese Schirmchen („Waurei“) weggeflogen sind, ist es die richtige Zeit für die Bauern mit dem Mähen zu beginnen (kann sein, dass diese Regel von der fortschrittlichen Landwirtschaft aufgehoben wurde). Die Saubleamiübersäten Felder geben auch immer ein gutes Fotomotiv ab. Und so habe ich letzte Woche unseren Tourismusdirektor Thomas Wirnsperger mit der Kamera bewaffnet durch die Felder kriechen sehen. Was daraus geworden ist, sieht man an einem nebenstehenden Beispiel.

Ein Hauch von Mozart auf den Feldern. Unsere Bauern beginnen nämlich jetzt ihre Tiere nach dem langen Winter auf die Weiden zu treiben. Und diese Viecherl in Form vom Kühen, Kälbern, Schafen, Ziegen und Pferden tragen auch Glocken (Pferde meist ausgenommen, diese tragen die Glocken im Winterdienst).

Pinzgauer Kuh mit Glocke - Copyright by Josef Gruber

Pinzgauer Kuh mit Glocke - Copyright by Josef Gruber

Diese Glockengebimmel rundherum ergeben wohltuende Heimatklänge – fast wie eine Symphonie von Mozart. Die Felder im Tal sind für die Tiere nur Zwischenstation, so schön langsam geht’s den ersten Almen zu. Was der Tourismusdirektor kann, werd wohl ich auch können. So hab ich mich heute bei einer Mountainbiketour auch mit der Kamera bewaffnet und eine schöne Pinzgauer Kuh mit schöner Glocke fotografiert. Ergebnis nebenstehend – eh schon nicht so schlecht, oder?  Für alle die mit meiner Fotokunst doch nicht ganz zufrieden sind, habe ich hier noch einmal das Almsommer-Video des Salzburgerlandes zum gleichen Thema eingeblendet. Prädikat absolut sehenswert!

> Zur Liste der geöffneten Almen (hier klicken)
> Zu unseren Almsommer-Pauschalen (hier klicken)

Ein Hauch von Mozart auf unseren Feldern
Jetzt bewerten
Unser Bauernhof-Blog

Bepackt mit Fotoapparaten, Kameras und Handys kamen sie lustig schnatternd bei mir am Untergolleggho [...]

Themen & Archiv