Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Kundenservices kontra Weltverbesserung

Verbesserung der Dienstleistungsqualität ist uns ein ständiges Anliegen im Großarltal. Wie macht man das nun, bestens präparierte Abfahrten und Seilbahnanlagen mit höchsten Qualitätsansprüchen haben wir ja schon? Ja, man lässt sich eben andere Kundenservices einfallen. Muss ja nicht immer gleich 10 Mio. Euro kosten damit es was wert ist.

Wir haben nun gemeinsam mit Ski amadé das größte WLAN-Netz in den Alpen mit 250 Punkten („Hotspots“) geschaffen, erwähnte ich vielleicht schon einmal. Annähernd 40 davon sind allein in unserer Skiregion. Wir ermöglichen damit nicht flächendeckend, aber an vielbelebten Plätzen kostenlosen Internetzugang. Gedacht hauptsächlich für die Smartphones um einmal schnell die E-Mails zu checken (nur wenn’s echt notwendig ist) oder für den Upload auf Facebook, wo Sie zeigen können wie schön Ihr Urlaub im Großarltal ist. Zu letzterem schwingt ein klein wenig unser Eigeninteresse mit, zugegeben. Jedenfalls ist das WLAN ein tolles Service. Kürzlich waren wir Bergbahnvertreter aus Großarltal und Dorfgastein nach dem Motto „Tu Gutes und sprich darüber“ auf Pressetour. Und nachdem jedes Ding zwei Seiten hat, hat man uns gefragt, ob das nicht kontraproduktiv ist. Einerseits verkaufen wir Erholung und Entschleunigung, auf der anderen Seite bieten wir mit dem WLAN ein Service an, das falsch angewandt nicht gerade zum herunterkommen und entspannen beiträgt. Ist schon wahr. Aber erstens zwingen wir keinen das Ding zu nutzen, sondern der Will (weil er den schönen Tag auf dem Berg mit seinen Freunden zumindest virtuell teilen will) oder der Muss (weil er irgendwo große Verantwortung trägt und der auch in seiner Freizeit nachzukommen hat), darf diese unsere völlig kostenlose unkomplizierte Mehrleistung in Anspruch nehmen.  Wir sind nicht angetreten um uns großen weltweiten gesellschaftlichen Entwicklungen entgegenzustemmen, zu bremsen oder zu behindern. Dafür schätzen wir uns nun doch etwas zu klein und zur Erreichung dieses Ziels zu unwichtig ein. Außerdem ist es Sache jedes Einzelnen. Kundenservices ja, Weltverbesserung leider nein, wir sehen uns einfach nicht imstande.

Den rechts hinten konnten wir als ständig attraktiven Hintergrund für unseren neuen Fotopoint gewinnen. Schuhflicker markant, faszinierend und sagenumwoben zugleich.

Den rechts hinten konnten wir als ständig attraktiven Hintergrund für unseren neuen Fotopoint gewinnen. Schuhflicker markant, faszinierend und sagenumwoben zugleich.

Apropos teilen von Urlaubsgefühlen: ja auch hier machen wir einen weiteren Schritt vorwärts. Nach dem Prinzip „Bitte lächeln, Sie sind im Großarltal“ werden wir an unserem Servus-Platzl im Bereich der Bergstation Sonnenbahn (zu unseren Platzln im nächsten Blogbeitrag mehr) einen Fotopoint installieren. Auf den Knopf drücken, lieb dreinschauen und dann das Foto verteilen. Über Ihr Handy (QR-Code für schnellen Login am Automaten angebracht) oder über unsere Internetseite https://www.grossarltal.info/ finden Sie ihr Urlaubsfoto und können es auf Facebook stellen oder als E-Card an Ihre Freunde versenden. Am besten natürlich beides. Auch so ein kostenfreies neues Mehrwertservice, das hoffentlich gut ankommt. Allein die Kulisse da oben ist schon phantastisch – als Hintergrundmotiv konnten wir nämlich den Schuhflicker gewinnen – unser markanter, faszinierender und sagenumwobener Berg am Rande des Skigebietes zugleich (falls Sie die Schuhflickersage interessiert – zum Download hier klicken- pdf Datei).

Halber Themawechsel: Sie wollen Ihren ökologischen Fußabdruck verbessern? Auch dann sind Sie bei uns im Großarltal vollkommen richtig. Wir werden nämlich 5 unserer Kunden bei Saisonende mit einem neuen E-Bike (Elektrofahrrad) ausstatten (ich hätt gern auch eins!). Was dafür zu tun ist? Einfach bei unserem Winterurlaubsfotowettbewerb mitmachen (Bild per Mail senden an: foto@grossarltal.info), das Bild kommt dann auf unsere Webseite, kann kommentiert und für Facebook empfohlen werden und am Ende schaut dann noch eine Fachjury drüber. Damit haben Sie schon fast gewonnen. Uuupps, das hatte ich so ähnlich ja schon einmal.

Macht hoffentlich nichts, doppelt hält besser. Und zum Schluss der Versuch einer Antwort auf die Frage die man uns jetzt schon tagtäglich bei jeder Gelegenheit stellt (wir Seilbahner laufen jetzt große Gefahr zu vereinsamen, weil wir aufgrund der immer selben Fragerei fast gar nicht mehr unter die Leute gehen können): wann schneibs? Schaut sehr gut aus, der Winter kommt gerade!

Kundenservices kontra Weltverbesserung
Jetzt bewerten
Unser Bauernhof-Blog

Bepackt mit Fotoapparaten, Kameras und Handys kamen sie lustig schnatternd bei mir am Untergolleggho [...]

Themen & Archiv