Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Ordentlich umgerührt

Anna - meine Unterstützung beim Butterrühren

Während heute früh die Almsendung über die Hühnerkaralm („Heakar-Alm“) in Hüttschlag auf Radio Salzburg gelaufen ist, habe ich auf der Karseggalm mit dem Rührkübel (Butterfass) gerade die Rahm zu Butter gerührt. Lois (man kennt ihn aus dem Aschaustüberl) hat mit seinen Almleuten von der Heakar-Alm eine sehr humorvolle Sendung gestaltet (Lois ist ein Vetter von mir – das erwähne ich natürlich nur weil die Almsendung erfolgreich war. Andernfalls hätte ich das Verwandschaftsverhältnis verschwiegen). Und während ich eine Stunde den Rührkübel mit meiner Muskelkraft angetrieben habe, kamen mir auch andere verschiedene Gedanken über das Almleben. Etwa, dass jetzt der Erika so schön blüht und die Almmatten ganz violett färbt und dies einen Blogbeitrag schon wert wäre. Aber sie haben schon recht: nur weil man einen Rührkübel antreiben kann soll man sich nicht gleich einbilden Kompetenz über die Natur und das Leben auf der Alm zu besitzen. Das ist viel besser bei unseren Fachleuten, etwa den Sennerinnen und Hirtern von unserem Almblog aufgehoben.

Abfahrtserweiterung Bergstation Panoramabahn - deponierte Bodendecker

Daher jetzt an krasser Themenwechsel. Ordentlich umgerührt wird derzeit auch in unserem Skigebiet, schließlich läuft die Wintervorbereitung (welcher übrigens bis 1. Mai 2011 geht) auf Hochtouren. Und damit unsere Kunden auch wieder mehr für ihr Geld bekommen, arbeiten wir (Großarler Bergbahnen) momentan an massiven Abfahrten- und Beschneiungsverbesserungen im großräumigen Bereich um die Bergstation der 6er Kabinenbahn Panoramabahn Großarltal sowie in der unteren Hälfte der Sennleitnabfahrt. In allen diesen Bereichen sind zusätzliche Abfahrtsflächen zu holen und die Beschneiung an Schlagkraft zu verbessern. Darüber hinaus wird von der Bergstation Panoramabahn talwärts eine Umfahrung der bestehenden Piste, die einen sehr neuralgischen Punkt darstellt, mittels Skiweg angelegt. Dieser 300 m lange Skiweg führt von der Panoramastube Richtung Süden bis zur Bergstation der Panoramabahn Großarltal.

Baustellenbesuch durch eine Schafherde

12 Bagger größerer und kleinerer Dimension, 2 Schubraupen und mehrere LKW’s habe ich die letzte Woche auf diesen Baustellen gezählt. Natürlich sind diese Maßnahmen mit Erdarbeiten verbunden, die auf den ersten Blick nicht gerade schön und einladend aussehen. Aber es wird sehr behutsam und möglichst naturverträglich vorgegangen. Zuerst wird die bestehende Vegetation durch Bagger abgehoben und deponiert – etwa die ganzen Almrosenstöcke, Stauden, kleineren Bäume sowie die Wasen (Bodenabdecker). Dann wird der Humus abgeschoben und ebenfalls deponiert. Anschließend wird der Untergrund mit Baggern und Raupen verformt. Zu guter Letzt wird der Humus wieder drübergezogen, die deponierte Vegetation aufgebracht und die weiteren Bereiche mit standortgerechten Samenmischungen eingesät. Und bevor ich’s vergesse: der Übungslift Kreuzhöhe wird auch gegen einen längeren Tellerlift ersetzt. Damit erfährt der Anfängerbereich am Berg eine gescheite Aufwertung.

So wird da wie dort ordentlich umgerührt. Der heute Morgen gerührte Butter konnte sich übrigens sehen lassen, die Verbesserungsmaßnahmen im Skigebietsbereich dann sicherlich auch.

Ordentlich umgerührt
Jetzt bewerten
Letzte Kommentare
Unser Bauernhof-Blog

  Wie jedes Jahr zwischen Ruperti (24.9.) und Michaeli (29.9) ist es für uns „Schnurrausdamen“ wiede [...]

Themen & Archiv