Kalender
Kalender
FREIE UNTERKÜNFTE SUCHEN
Tourismusverband Großarltal, Tal der Almen in Salzburg, Österreich
Anfragen & Buchen
Kalender
Kalender
FREIE UNTERKÜNFTE SUCHEN
Suchen Hier suchen
Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
A | A
Kleine Schrift Große Schrift
Menü
Schmetterling im Bauerngarten
AKTUELLES WETTER
Nachmittag
Mittwoch 10°C
10°C
Donnerstag
Donnerstag 10°C
10°C
Freitag
Freitag 11°C
11°C
GEÖFFNETE PISTEN & ANLAGEN
SKIPISTEN IN BETRIEB
Skipisten in Betrieb
20/38
LIFTE IN BETRIEB
Lifte in Betrieb
9/17
zuletzt aktualisiert am: 07.12.2016 08:36
Die Pisten sind von 17.00 Uhr – 08.00 Uhr gesperrt.
Das Befahren/Betreten der Pisten ist innerhalb dieser Zeit verboten!
Zuwiderhandlungen gegen dieses Verbot befreien den Liftbetreiber von jeder Haftung.
AKTUELLE SKIINFO DOWNLOADEN
ÖFFNUNGSZEITEN

Saisonbeginn bis Ende Jänner

08.45 bis 16.00 Uhr

Ende Jänner bis Ende März

08.45 bis 16.15 Uhr

Ende März bis Saisonende

08.30 bis 16.30 Uhr

AKTUELLE INFOS

Die Skisaison 2016/17 ist eröffnet!

Im Großarltal heißt es "Abfahrt bis ins Tal"! Die Skischaukel nach Dorfgastein ist ebenfalls offen und dort sind Abfahrten bis zur Mittelstation präpariert.

Die Saison endet am 22. April 2017

NÜTZLICHE LINKS FÜR IHREN WANDERURLAUB
DIE ALMEN IM GROSSARLTAL
Almen im Großarltal
AKTUELL GEÖFFNETE ALMEN (PDF)
Geöffnete Almen im Großarltal
TOURENTIPPS
Tourentipps im Großarltal
LIVECAMS VOM GROSSARLTAL
Webcam Großarl, 920 m
Livecam Panoramabahn, Bergstation 1.850 m
Webcam Panoramabahn
Livecam Harbachbahn, Bergstation 1.790 m
Webcam Harbachbahn
BILDERGALERIE
SPOTS & FILME
Großarltal Sommer Spot
Großarltal Winter Spot
FOTOPOINT
13:42 - 07.12.2016
08:32 - 07.12.2016
Urlaubsglück zu jeder Jahreszeit
Natur erleben im Tal der Almen
Kreealmwasserfall
Erleben Sie die Natur im Großarltal, dem Tal der Almen. Hier entdecken Sie glasklare Bergseen, Almwiesen und Wälder, Grasberge und Kalkstöcke, Bäche, Wasserfälle und Tümpel. Das Großarltal hat auch Anteile am Nationalpark Hohe Tauern, dem größtem Schutzgebiet in den Alpen.

Folgend einige Beispiele für Natur-Erlebnisse im Großarltal:

  • Schödersee
  • Ötzlsee
  • Trögseen
  • Tappenkarsee
  • Schuhflickersee
  • Kreealmwasserfall
  • Liechtensteinklamm
  • Naturkneippanlage
  • Wildtiere
  • Alpenblumen
  • Schwammerl und Pilze
Schödersee
Schödersee (periodisch)
Vom Talschluss in Hüttschlag führt ein Natur-Lehrpfad mit rund 45 Schautafeln entlang des Baches hinein in das Schödertal. Dieser berichtet über Tiere, Pflanzen, Geologie aber auch über die Geschichte des Großarltales.

Höhepunkte entlang des Weges sind der Kreealmwasserfall, der Ötzlsee, die Naturkneippanlage und natürlich der Schödersee.

Der Schödersee ist der einzige periodische See im Nationalpark Hohe Tauern. Zur Zeit der Schneeschmelze und nach starken Regengüssen bildet sich im Schödertal (Fußweg ca. 1 ½ h in 1 Richtung) ein mehrere hundert Meter langer und breiter See. In der Trockenperiode im Sommer versiegt er, übrig bleibt nur ein schmaler Bach. Dieser fällt zuerst tosend über mehrere Steilstufen ins Schödertal hinab und schlängelt sich schließlich gemächlich durch den breiten Boden des periodischen Sees, bevor er dann zwischen ein paar Steinen verschwindet.

Der Weg zum See ist höchst interessant: Erst begleitet einen das Wasser und plötzlich wird es ruhig, fast unheimlich ruhig. Man weiß nicht warum, schließlich bemerkt man, dass das Wasser nicht mehr da ist und einfach nur das Rauschen fehlt, da der Bach auf diesem Teilstück des Weges unterirdisch fließt. Der Blick auf den herrlichen Schödersee – sofern er gerade da ist – entlohnt für die Mühen des Anstieges.

Wenn Sie noch Lust und Kondition haben, können Sie natürlich noch weiter durch diese hochalpine Urwaldlandschaft wandern. Nach rund 3 h Gehzeit erreichen Sie die Arlscharte (2.252 m) mit herrlichem Blick auf die Hochalmspitze, den Ankogel und den Maltastausee mit seiner imposanten Staumauer.
Naturkneippanlage
Naturkneippanlage im Talschluss von Hüttschlag
Abkühlung und Wasserspaß finden Sie auch in der Wassertretanlage nach der "Kneipp`schen Methode" im Talschluss von Hüttschlag. Dort kommen mehrere große Quellen mit einer Temperatur von ca. 8 °C an die Oberfläche und eignen sich hervorragend für erfrischende Fußbäder nach der Methode von Pfarrer Kneipp.
Wildtiere
Gämse im Almgebiet oberhalb der Igltalalm
In einigen Almgebieten befindet sich besonders viel Wild. Hier bietet sich für aufmerksame Beobachter oftmals die Gelegenheit, eine Gams, einen Hirsch oder ein Reh zu entdecken. Ruhiges Wandern ist dafür allerdings Grundvoraussetzung.

Folgende Gegenden zählen zu den wildreichsten Gegenden im Großarltal:

  • Hub-Grundalm
  • Am Weg  von der Filzmoosalm zur Bichlalm
  • Kreealmen
  • Aigenalmen
  • Igltal

Oder Sie bevorzugen einen gemütlichen Spaziergang vom Talschluss in Richtung Ötzlsee. Hier befindet sich ein Wildgehege.

Die Beschreibung des nächsten Bildes ist:.

Der Kopfbereich

Titel des vorigen Bildes

Titel des nächsten Bildes

Sie befinden sich in diesem Dokument

Sie befinden sich auf einer Unterseite dieses Links

Zum Öffnen weiterer Menüpunkte hier klicken