11. Oktober 2016
Langlaufen und Naturgenuss am Eingang zum Nationalpark Hohe Tauern
Von Großarl führt die Loipe mit nur leichten Steigungen in Richtung Hüttschlag bis zum Heimatmuseum Kösslerhäusl und retour. Verbindung über Skatingspur und kurzen Spazierweg weiter bis nach Hüttschlag möglich. Ansonsten mit Postbus oder Skibus zum Nulltarif weiter nach Hüttschlag oder gleich bis ans Talende. Landschaftlich einzigartig ist die Loipe von Hüttschlag bis in den malerischen Talschluss, den Eingang zum Nationalpark Hohe Tauern. Im Bereich des Aschaustüberls sind rund zwei Kilometer Loipe an 3 Tagen pro Woche abends bis 21.00 Uhr beleuchtet (Di, Do, Fr), ebenso die Reitwiese in Großarl (Mo, Mi, Fr).

Während die Schneesicherheit für Skifahrer auf der Piste dank modernster Beschneiungsanlagen bereits längst zur Selbstverständlichkeit geworden ist, war man als Langläufer bis dato vielerorts noch darauf angewiesen, dass die weiße Pracht in ausreichender Menge vom Himmel fällt.  Nicht mehr so seit dem Winter 2012/13: Die Loipe auf der „Reitwiese“ in Großarl wird auf eine Fläche von 2 Hektar technisch beschneit und bietet so nicht nur schöne Rundloipen, sondern auch ein ideales Übungsgelände von ca. 2 km für Anfänger, Fortgeschrittene und den Langlaufnachwuchs.

Kosten und Gebühren ohne/mit Nachtloipe: Tageskarte € 3,00/4,00, Wochenkarte € 15,00/20,00, Saisonkarte: € 40,00/50,00, Kinder zahlen die Hälfte, Familienkarte Saison: € 60,00/70,00.
Langlaufkurse: Langlaufschule Silvester Hettegger, Tel.: +43 (0) 6414 / 8788 oder +43 (0) 664 / 2414884 und Langlaufschule Dynercross, Stefan Rohrmoser, +43 (0) 664 / 4368009.