02. März 2017
Grossarltal - Das Tal der Almen
40 bewirtschaftete Almen versorgen Wanderer und Mountainbiker auf ihren rund 400 km markierten Wegen mit selbst gemachten Köstlichkeiten. Ja, sie schmeckt schon anders, die Jause auf der Alm: Echter, intensiver, voller Naturgenuss und Lebenskraft. Und immer mit Blick auf die herrliche Bergwelt im Nationalpark Hohe Tauern. Nach getaner Rast geht es weiter über blühende Almwiesen, zu glasklaren Bergseen und auf aussichtsreiche Gipfel.

Besonders eindrucksvoll erleben kann man das Leben auf der Alm bei einer mehrtägigen Wanderung mit Hüttenübernachtungen. Schauen Sie den Sennleuten bei ihrer täglichen Arbeit über die Schultern und genießen Sie unvergessliche Sonnenuntergänge am Berg. Ein besonderer Tipp dazu ist der „Salzburger Almenweg“, ein Rundwanderweg durch den Salzburger Pongau, der 120 Almen miteinander verbindet. Vier der gesamt 31 (Tages-) Etappen von 4 – 7 Stunden führen durch das Großarltal. Der Weg feierte 2016 sein 10-jähriges Bestehen. Weitere Infos unter: www.salzburger-almenweg.at

Während unten im Tal noch Ruhe herrscht, haben die Sennleute oben auf den Almen bereits alle Hände voll zu tun. Aus der köstlichen Milch ihrer Kühe bereiten sie frische Butter und herrlichen Käse. Dazu werden selbst geräucherter Speck, frisches Bauernbrot und traditionelle Hauswürste gereicht. Wanderer und Mountainbiker freut´s. Sie stärken sich mit herrlich frischen Produkten direkt von der Alm. Hier im Großarltal versteht man es eben, Tradition und Althergebrachtes mit bester Servicequalität zu verknüpfen. Und so verwundert es auch nicht, dass das Großarltal als erste Region im Salzburger Land mit dem begehrten Österreichischen Wandergütesiegel ausgezeichnet wurde.

Das Wanderdorf Großarl mit seinen sanften Almen und Grasbergen punktet bei Familien besonders mit seinem neuen Sport- & Freizeitzentrum mit Erlebnisschwimmbad und der „Gaudi-Alm“ – Salzburgs größtem Almenspielplatz. Das hochalpine Bergsteigerdorf® Hüttschlag hingegen lockt mit Adrenalin pur auf seinen anspruchsvollen Klettersteigen sowie einigen herausfordernden Gipfeltouren wie etwa auf den Keeskogel (2.884 m) und den Weinschnabel (2.756 m).

Alpenblumenwanderung und Yoga auf der Alm
Spürt ihr den zarten Vanilleduft? Das ist das Kohlröschen, erklärt Bergführer und Ernährungsberater Fritz beim „Entschleunigungstag“ und zeigt auf das kleine, kugelige Orchideengewächs direkt am Weg. Solch intensives Natur- & Bergerlebnisse bietet seit 2014 das Aktivangebot von „BERG-GESUND“ (www.berg-gesund.at) mit geführten Alpenblumenwanderung, Yogawanderung, Entschleunigungstag, Hochgebirgstouren, Klettern, etc. Bei Nächtigung in einem der rund 100 BERG-GESUND-Partnerbetriebe ist die Teilnahme am Aktivprogramm gratis! 7 Übernachtungen mit Halbpension inkl. Teilnahme am umfangreichen Aktivprogramm von BERG-GESUND gibt es bereits ab € 350,00.