Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Skifahrer – 10 verschiedene Typen

Auch schon mal überlegt, ob es sich bei den Skifahrern auf den Pisten im Großarltal wirklich um die gleiche Sorte handelt? Es ist schon ein bisschen verrückt, welche verschiedenen Typen sich auf den Pisten im Großarltal tümmeln. Zu welcher Gattung Skifahrer würden Sie sich am besten zählen?

  1. Der Schneepflug-Spezialist: Sie können sich noch daran erinnern? An ihre ersten Steh- und Fahrversuche mit den Skiern? Dann wissen Sie bestimmt auch noch, wie es ist mit Schneepflug die Piste hinunter zu düsen. Verzeihung. Langsam hinunter zu kommen. Also, der Schneepflug-Spezialist schraubt sich majestätisch den Hang hinunter. Immer schön im Pflug von einem Pistenrand zum nächsten.

    Der Schneepflug-Spezialist übt noch fleißlich

    Der Schneepflug-Spezialist übt noch fleißlich

  2. Der Pistenrambo: Diese heißen nicht umsonst Rambo. Wo kein Platz ist, wird einer geschaffen. Schwung schneiden, ausbremsen, rechts statt links überholen. Je breiter die Piste, desto mehr ist der Rambo in seinem Element. Speed ist alles, was zählt. Wenn es fast zu einem Zusammenstoß kommt und Sie nur hören, dass Sie doch aufpassen sollten, dann habe Sie es bestimmt mit einem Pistenrambo zu tun.
  3. Der Sportliche:  Sie kennen nur zwei Richtungen – rauf und runter. Das Durchhaltevermögen ist gigantisch, das Interesse an Hütten nicht sonderlich groß. Kaum sind die Sportlichen vom Lift gesprungen, geht es auch schon wieder nach unten. Sie sind allerdings keine Raser. Ihr Erfolg misst sich in Höhenmetern. Ebenso ein Merkmal: Die ersten am Lift und die letzten auf der Piste.

    Die sportlichen Skifahrer sind immer als erster auf der Piste

    Die sportlichen Skifahrer sind immer als erster auf der Piste

  4. Der unermüdliche Gelegenheit-Skifahrer: Also, Skifahren bei jeder Gelegenheit. Wenn es sich vor der Arbeit noch schnell ausgeht oder während der Mittagspause. Dieser Typ Skifahrer ist immer auf der Piste anzutreffen, sobald dieser ein paar freie Minuten zur Verfügung hat.
  5. Die schneesüchtigen Freerider: Powder! Die Spielwiese dieses Skifahrtypen sind Tiefschneehänge, am besten mit frischem Pulverschnee. Je mehr Schnee in der Nacht fällt, desto größer das Glücksgefühl der Schneesüchtigen. In der Früh heißt es, nichts wie raus und rauf auf den Berg. Denn jeder möchte als Erster seine Spur in die unverspurten Hänge ziehen.

    Die Schönwetterliebhaber lieben Sonnenschein und perfekte Pisten

    Die Schönwetterliebhaber lieben Sonnenschein und perfekte Pisten

  6. Der Schönwetterliebhaber: Also, wie der Name schon sagt, sind diese Arten von Skifahrern ausschließlich bei Schönwetter anzutreffen. Schöne Pisten sind auch Voraussetzung. Gefahren wird eher gemütlich. Nach Mittag sind sie meistens an der Sonnenterrasse anzutreffen, da sie wirklich auf „schöne“ Pisten achten.

    Naturverbundende - Stets bereit für die schönsten Aufnahmen

    Naturverbundende – Stets bereit für die schönsten Aufnahmen

  7. Der Familien-Skifahrer: Im Gepäck ist die ganze Familie. Mit vollständiger Schutzausrüstung ist es für diese unvorstellbar für ihn zum Après-Ski zu gehen. Da könnte ja ein Bierkrug auf die Skischuhe fallen.
  8. Der Naturverbundene: Steht viel und schaut sich die Landschaft an. Dabei macht er ab und  zu ein Foto. Kein Selfie versteht sich, das würde ja die schöne Landschaft nicht zum Ausdruck bringen. Menschenansammlungen werden wenn möglich gemieden dafür bleibt er bei besonders schönen Fotoplätzen öfter mal stehen. Dadurch macht er sich bei anderen Skifahrern nicht sonderlich beliebt, ihm selber aber glücklich.

    Die Genießer gönnen sich zwischendurch gern etwas Gutes

    Die Genießer gönnen sich zwischendurch gern etwas Gutes

  9. Die Genießer: Was beim Skifahren zählt ist der Genuss auf den Skihütten. Am liebsten auf der Sonnenterrasse.Gemütlich. Ein Gläschen Wein dazu.
  10. Der Après-Skier: Ein- vielleicht zwei Mal fahren. Dann wird es aber höchste Zeit, um in die Schirmbar zu kommen. Schließlich hat man ja schon einiges geleistet. Dafür dann bis in die Morgenstunden. Après-Ski-Hits inklusive.

Na? Sehen Sie sich auch in einem dieser Typen?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Jetzt bewerten
Unser Bauernhof-Blog

Dieser Tage haben es die Bauern im Großarltal sehr eilig. Überall kann man die fleißigen Menschen au [...]

Themen & Archiv