Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Ein Großarler Original feiert seinen 70er

Unser Wanderwegmitarbeiter „Hias“ (im bürgerlichen Namen Matthias Laireiter – für uns aber als „Gerstreit Hias“ bekannt) hat kürzlich einen runden Geburtstag gefeiert. Jugendlich frisch, immer aktiv und mit dem gewissen Augenzwinkern, das man sonst nur Skilehrern und Musikern nachsagt, sieht man ihm seine 70 Lenze echt nicht an. Für uns ist er ein besonders wertvoller Mitarbeiter. Ein echter Profi rund ums Thema Wandern und im Umgang mit der Natur. Einerseits ist er als geprüfter Wanderführer auf den verschiedenen Almen und Gipfeln unseres Tales unterwegs und vermag seine Begleiter immer wieder mit neuen, spannenden Geschichten zu überraschen, deren Wahrheitsgehalt natürlich immer bei mindestens 100 % liegt :-) . Noch viel mehr aber ist er mit der Pflege, Wartung und Neuanlage von Wanderwegen wie heuer dem Gamssteig beschäftigt. Und dieses Metier beherrscht er perfekt! Ihm ist kein Problem zu groß aber auch kein Anliegen zu banal, um nicht gleich eine passende Lösung parat zu haben. Wenn Not am Mann ist, springt er auch mal ein und geht mit Journalisten wandern, hilft am Abenteuerspielplatz Gaudi-Alm, baut kurzerhand die Kulisse für eine Fernsehsendung oder pflegt für uns den Eislaufplatz.

Matthias Laireiter - "Gerstreit Hias"

„Gerstreit Hias“ – so kennt man ihn: mit Blumen und Adlerfeder am Hut und einem Lachen im Gesicht

Ein paar Zitate aus seinem Mund, die ich über all die Jahre unserer Zusammenarbeit immer wieder zu hören bekommen habe, möchte ich Ihnen nicht vorenthalten:

Wenn eine unerwartete Arbeit ansteht:
„Des moch´ i schon!“ oder für das Großarltal typisch
„Passt scho!“ oder gar
„Ho i scho gsechn. – Is scho erledigt!“

Wenn etwas ganz kniffelig ist, dann entlockt man ihm maximal ein:
“Hiatz boat amoi. I moa, i ho do a Idee.“

Nur in den allerseltensten Fällen hört man von ihm ein
„Saig tuat nit“, das sich schon bald in ein „Geht nit gibt’s eigentlich nit“ ändert, das dann wiederum in das bereits zitierte “Hiatz boat amoi, i hätt´ do a Idee“ mündet.

Beim Aufarbeiten eines Lawinenkegels

Hias beim Aufarbeiten eines Lawinenkegels – aus dem Beitrag „Gefahr gebannt

Bei der Begehung für den neuen Hubalm-Steig

Bei der seinerzeitigen Begehung für den neuen Hubalm-Steig

Geburtstagstorte 1

Diese Geburtstagstorte hat er von seiner Familie bekommen

Geburtstagstorte 2

Hias inmitten von Edelweiß, Gamsbleami und jeder Menge Wanderwegschilder :-)

 

Lieber Hias!

Wir danken dir für deine wertvolle Arbeit für unser Tal und wünschen dir nochmals alles Gute zu deinem Siebziger und natürlich noch viele schöne Jahre in bester Gesundheit !!!

Tom und das ganze Team vom TVB Großarltal

 

 

Jetzt bewerten
Unser Bauernhof-Blog

Die Hofkatze erzählt: “Ich liege wie immer auf meinem Plätzchen in der Scheune auf goldgelben Stroh. [...]

Themen & Archiv