Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

„Ich geh mit meiner Laterne….

…und meine Laterne mit mir.“ So sangen gestern ca. 300 Leute gemeinsam als Abschluss des Festes zu Ehren des heiligen Martins, das vom Kindergarten Grossarl organisiert wurde. Die Kinder des Kindergartens haben zusammen mit ihren Betreuerinnen schon seit Wochen auf dieses Fest hingearbeitet. Da wurden Lieder und Gedichte einstudiert, hübsche Laternen gebastelt, alles Drumherum organisiert und der ganze Ablauf geübt. Sogar eine Generalprobe gab es. Gestern um 17:00 Uhr war es dann soweit. Die Kinder sind mit den Betreuerinnen vom Kindergarten singend und ihre Laternen voller Stolz tragend Richtung Musikpavillon spaziert. Ganz vorne ritt der heilige Martin (Hubert Gehwolf in seiner Paraderolle) natürlich auf einem richtigen Pferd. Auf der Bühne wurde dann die wohl berühmteste Szene der Geschichte über den heiligen Martin nachgespielt, wo Martin seinen Mantel mit dem Schwert in zwei Teile schneidet und die eine Hälfte dem frierenden Bettler am Wegrand schenkt. Sarah Deutinger brillierte in der Rolle des Bettlers.

Dann wurden noch die mitgebrachten Kipferl von den Kindern mit Mamas und Papas, Omas und Opas und Freunden geteilt und gemeinsam genüsslich verspeist. Für das leibliche Wohl war übrigens gestern bestens gesorgt. Ich möchte an dieser Stelle der Gastwirtevereinigung Großarltal mit dem Obmann Hans Hettegger ganz herzlich danken für den herrlichen Apfelpunsch und die Geräte zum Warmhalten des selbigen. Den Apfelpunsch kann man –nebenbei erwähnt – in nicht einmal zwei Wochen auf dem Adventmarkt im Großarltal genießen. Ein ‚Vergelts Gott‘ auch den Mamas für die selbstgemachten Kipferl, Weckerl, Kuchen und andere Köstlichkeiten, die so gut waren, dass alles im Nu verputzt war.

Im Namen des Elternbeirates möchte ich dann noch den Eltern, Großeltern, Freunden und Verwandten, die gestern dabei waren, danken, für eure Zeit und Aufmerksamkeit und auch für die zahlreichen Geldspenden. Und vor allem den Betreuerinnen unserer Kinder gebührt ein großes Dankeschön: für euren Eifer, euren Einsatz, eure Geduld und eure Liebe, die ihr das ganze Jahr über unseren Kindern schenkt. Ich finde es ganz wunderbar, wie das Thema des Teilens den Kindern durch euch vermittelt wurde. Mit den Spenden werden wie jedes Jahr Schuhkartons mit Geschenken gefüllt, die dann im Zuge der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ auf die Reise geschickt werden, um – heuer – Kindern in Moldawien eine Freude zu bereiten. Wenn Sie, sehr verehrter Leser/ sehr verehrte Leserin, auch noch einen Schuhkarton befüllen und weg schicken möchten, dann können Sie das noch bis 15.11. erledigen. Im Internet findet man die Adressen der Abgabestellen im ganzen deutschsprachigen Raum. Alle Großarler und Hüttschlager können die Kartons noch bis 14.11. bei der Raiffeisenbank in Großarl abgeben.
Wir in der westlichen Welt leben im Überfluss, da ist es logisch und richtig, dass wir was von unserem Reichtum abgeben und den schwächsten in den armen Ländern, den Kindern, eine kleine Freude bereiten. So werden wir alle zu heiligen Martins.

Ich geh mit meiner Laterne...

Ich geh mit meiner Laterne…

Hl. Martin auf dem Pferd

Hl. Martin auf dem Pferd

Martin beim Zerteilen des Mantels

Martin beim Zerteilen des Mantels

eine bunte Kinderschar

eine bunte Kinderschar

herrliche, selbstgemachte Köstlichkeiten

herrliche, selbstgemachte Köstlichkeiten

stolze Laternenbesitzer

stolze Laternenbesitzer

Jetzt bewerten
Unser Bauernhof-Blog

Natur erkennen – verstehen – wertschätzen Es ist nicht schwer die Natur zu sehen und sich ein Bild v [...]

Themen & Archiv