Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Ich war am K2!

Ja, ich war jetzt am Ende meines Urlaubs am K2, am zweithöchsten Berg der Welt. Die Almen im Großarltal, ein paar weitere  noch Auswärts und auch viele Berge hatte ich bereits Mitte August durch. Und so ein richtig gscheiter Berg, wie der K2 es ist, ist dann das Sahnehäubchen drauf.

War schön da oben. Allerdings auch bitterkalt (gute Vorbereitung auf die langsam nahende Wintersaison!). Menschenleer und sehr einsam. Nur der letzte Nahversorger am Gipfel, McDonalds, hält hier noch die Stellung. Dann zum Abschluss hisste ich noch unsere Flagge – Großarltal am K2!

Ich mein: so richtig erinnern an das Ganze kann ich mich eh gar nicht mehr. Ich hatte in den letzten Tagen so tranceartige Zustände, Bewusstseinsveränderungen und Visualisierungsprozesse. Doch auf einmal fand ich dieses Foto:

Ich am K2 - dieses Gipfelbild wird in die Geschichte eingehen!

Und da ist mir, auch im Vergleich mit „Gipfelbildern“ von einem anderen Freund der Berge (siehe Link am Ende des Beitrages), nach und nach bewusst geworden, dass ich am Gipfel des K2 gewesen sein musste!

Ein einzigartiges Erlebnis dieser K2. Fast so wie Urlaub im Großarltal. Berg Heil. 

(Eine kleine Unsicherheit gibt es leider noch: ich war diese Woche auch ein paar Tage in Wien und benutzte dort mehrmals die U2 – gemeint ist die U-Bahn-Linie und nicht die Volksmusiktruppe – ich hoffe, meinem Unterbewusstsein liegt keine Verwechslung vor).

> Gipfelbild und Bericht eines anderen K2-Bergsteigerkollegen (hier klicken)

Ich war am K2!
Jetzt bewerten

5 Antworten auf Ich war am K2!

  • Lieber Gruber Sepp,

    ich möchte keinesfalls bezweifeln, dass du ein exzellenter Hochalpinist und Bergsteiger bist, aber die Bäume welche sich auf deinem vermeintlichen K2 Gipfelfoto in deiner Skibrille spiegeln deuten darauf hin, dass du dich in der Nähe der Baumgrenze befunden hast als dieses Bild entstand. Das heißt aber nicht, dass nicht doch am Gipfel des K2 warst. Vielleicht findest du noch das richtige Foto.

    Herzliche Grüße,
    Philipp

    PS: Ich hoffe, dass wir heute und auch in Zukunft davon verschont bleiben, dass Amerikanische Fastfoodketten sich auf unseren Bergen ansiedeln. Sei es jetzt im schönen Grossarltal oder am K2.

  • Josef Gruber

    Ich befürchte fast, mein Unterbewußtsein ist einer Verführung erlegen. In Österreich ist es momentan nämlich modern von sich zu behaupten am K2 gewesen zu sein (die österr. Medien waren in der letzten Woche von Berichten voll davon, sogar die deutsche Bild-Zeitung hat das registriert). Ich empfehle dazu den Link am Ende des Blogbeitrages, der einiges aufklärt.

    Und mein Unterbewußtsein hat scheinbar im Archiv der Großarler Bergbahnen ein Foto gefunden, dass ganz stark jenem Gipfelfoto ähnelt (nach kurzer Retusche – der gespiegelte 6er Kreuzkogel mußte weg), das erst kürzlich als K2-Beweis herhalten mußte – zu Unrecht wie sich dann herausgestellt hat.

    Ich werde meinem Unterbewußtsein das Kommando wohl entziehen müssen. Mit Hochalpinist ist es auch nicht weit her und Bergsteiger gar nicht. Aber beim „Almern“ bin ich fast unschlagbar. Ich glaub, ich bleib dabei.

  • Ehrlich gesagt bin ich gerade richtig verwirrt. Ich verstehe nicht so ganz, ob das jetzt humoristisch gemeint sein soll, oder ob du tatsächlich den K2 bestiegen hast. Vielleicht muss ich mich auch einfach nur ein wenig mehr in diesem Blog umsehen, um deine Ironie/Sarkasmus/Humor richtig zu deuten.

  • Lieber Sepp, da hast du mich aber auch schön reingelegt. Habs dir voll abgekauft :- )))) Die Grossarler haben ja immer einen besonderen Schmäh. Eure Blogs sind super und ein guter Start in den Tag.

Unser Bauernhof-Blog

Die Hofkatze erzählt: “Ich liege wie immer auf meinem Plätzchen in der Scheune auf goldgelben Stroh. [...]

Themen & Archiv