Telefon +43 (0) 6414 / 281 +43 (0) 6414 / 281 info@grossarltal.info
Tourismusverband Großarltal
Google Plus Facebook Twitter YouTube Pinterest Flickr

Voll der Kitsch!

Wenn Sie Heimatfilme aufgrund der überbordenden Romantik nicht mögen, sollten Sie diesen Beitrag vielleicht gar nicht weiterlesen. Obwohl es hier nicht um das bis zum Schluss verworrene Liebesleben am Land oder um Jäger und Wilderer geht, sondern um die Pracht von Fauna und Flora wie man sie in den Heimatfilmen auch kaum schöner sieht.

Die Hauptrolle darf hier das Gamsbleamei spielen, eine äußerst seltene Pflanze mit dem hochdeutschen Namen „Aurikel“, streng geschützt wie das Edelweiß und derzeit in ihrer Hochblüte (aber nicht mehr lange). Und in unserem Ellmautal (direkt am Marktplatz Großarl Richtung Osten abgehend), das alleine bereits durch seine Kulturlandschaft bezaubert, blüht momentan ein ganzer Berg voll mit diesen intensiv gelben Gamsblumen. Der Weg dort hin, den ich mit meinen Begleitern Urban und Hansi noch am späten Nachmittag gegangen bin, ist allein schon erlebnisreich. Der Rehbock war da, die romantische Lacke wo sich die Hirsche gerne suhlen war da, die urwüchsigen Latschen und alten Zirben waren da (wo sollen sie auch so schnell hin), auch die Gams – mit dem Gamsbleamei übrigens weder verwandt noch verschwägert – waren da. Dass sich dann der Adler noch, sowie ein intensiver Regenbogen (oder war’s gar ein Heiligenschein?) über uns erhoben haben verschweige ich gleich, das wär dann – obwohl wahr – zu viel des Kitsches. Da könnte ein Heimatfilm schon kaum mehr mithalten. Das Glück war einfach auf unserer Seite.

Ein Berg voll mit seltensten Blumen. Dort hingehen zum Blumenpflücken? Also pflücken einmal gar nicht, die Aurikel ist streng geschützt – nur Anschauen ist erlaubt so lange man will. Dieser Ort intensiven Erlebnisses ist ein ziemlich geheimes Platzerl, liegt etwas abseits der markierten Wege. Auch die Asphaltstraße endet schon lange vorher. Vielleicht fragen Sie einmal einen Eingeborenen ob er Sie dorthin begleitet, dieser weiß von Kindheit an mit welchen Verhaltenweisen man zu einem maximalen Naturerlebnis kommt  und er ist mit den Naturgefahren und –gewalten bestens vertraut. Wir wollen ja nicht, dass es Sie irgendwo in der Wildnis erwischt, das sieht unser Drehbuch in diesem Heimatfilm nicht vor.

Die „Aurikel“ im Lexikon (Link zu wikipedia – hier klicken)

Jetzt bewerten

Eine Antwort auf Voll der Kitsch!

Unser Bauernhof-Blog

Die Hofkatze erzählt: “Ich liege wie immer auf meinem Plätzchen in der Scheune auf goldgelben Stroh. [...]

Themen & Archiv