Google+
RSS-Feed
Link zum YouTube-Kanal
Link zur Facebook-Fan-Page
Link zu Pinterest
Link zu Flickr
Barbara Pirchner

Kräuterwanderung

2. Juli 2009 | Kommentare geschlossen | geschrieben von

Für alle, die im Urlaub mal ganz was anderes erleben wollen, gibt es die Kräuterwanderung mit Kathi Kühr. Solch eine Wanderung durften wir heute in unserer Mittagspause miterleben.
Nach einer gemütlichen Wanderung am Richtersteig geht es in den Garten von Frau Kühr.  Das ist wahrlich ein Naturgarten, den man nicht mehr so leicht zum Sehen bekommt. Auf einer leichten Hanglage ist von Brennnesseln bis hin zu Walderbeeren alles zu finden. Ein kleines Biotop mit “Gebirgsbach” belebt diesen Garten zusätzlich. Hier darf alles wachsen, wie es eben wächst. Was man hier nicht finden kann: eine Pflanze nach der anderen oder Salatköpfe, die in Reihen wachsen.
Zum Schluss gibt es eine Verkostung, bei der es je nach Wetter etwas anderes gibt. Da es heute sehr warm war, bekamen wir Brote mit einem leckeren Aufstrich (natürlich mit den verschiedensten Kräutern), die wir mit Wildgemüse und Wildkräutern nach Herzenslust belegen konnten. Man glaubt gar nicht, wie gut Rosenblätter oder Glockenblumen schmecken. Dazu gab es einen “Energie-Drink”, dieser bestand aus Apfelsaft, Gundermann, Waldmeister und Girsch. Danach wurde uns eine Pfefferminz-Panna cotta mit Walderdbeeren serviert *mmmh*. Wir wurden wirklich verwöhnt und es war für uns einmal eine ganz andere Mittagspause mit wirklich gesundem Essen.
Kathi erzählte uns einiges über Wildgemüse und Wildkräuter. Man weiß eigentlich gar nicht, dass man fast alles essen kann und dass es sogar noch gesund ist. Ganz einfache Mittel wirken gegen die verschiedensten Wehwehchen und man findet sie ganz einfach auf einer Wanderung, auf einer Wiese oder im Wald. Für die, die mehr Zeit haben als wir in der Mittagspause, würde Kathi sogar “Kräuter-Kochkurse” anbieten. Die Kräuterwanderung ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Diese findet jeweils am Mittwoch ab 10.30 Uhr statt.

Uns wurde schließlich die Mittagspause zu kurz und wir hatten nicht mehr genügend Zeit, die ganze Vielfalt der Kräuter kennen zu lernen.

Kommentare sind geschlossen.

Trackbacks und Pingbacks